Kontakt

Wir stehen vereint hinter all unseren Kollegen, die von dem Krieg in der Ukraine betroffen sind

März 2022

Wir sind tief besorgt über den Krieg in der Ukraine und verurteilen alle aggressiven Handlungen der russischen Regierung. Die Menschen in der Ukraine haben das Recht, in Frieden, Freiheit und Demokratie zu leben – diese Werte müssen verteidigt werden.

Wir stehen an der Seite unserer Kollegen und ihrer Familien, die von dieser Tragödie betroffen sind. Soweit es die Situation zulässt, unterstützen wir unsere 150 Kolleginnen und Kollegen in der Ukraine finanziell und helfen ihnen, sich in Sicherheit zu bringen. Und wir sind stolz darauf, wie sich unsere Mitarbeitende gegenseitig unterstützen: Mit finanzieller Hilfe, mit Transportmöglichkeiten und Unterbringungen in Polen, Rumänien und Ungarn, sogar mit der Begrüßung von Kollegen an der Grenze und der Einladung zu sich nach Hause.

Diese Gesten der Menschlichkeit sind bemerkenswert. Unser Dank und Respekt gilt allen Helfern.

Bilfinger hat bereits eine Direktspende von 50.000 € an das Deutsche Rote Kreuz veranlasst und wird jeden weiteren von seinen Mitarbeitern gespendeten Euro verdoppeln.

Wir folgen allen geltenden Sanktionen und beobachten die Entwicklungen im Rahmen unserer üblichen Vorgehensweise bei Bilfinger.

Dieser Krieg ist eine menschliche Tragödie, die uns alle betrifft und wir hoffen, dass er bald aufhört!

 

Der Bilfinger-Vorstand

 

Thomas Schulz             Christina Johansson     Duncan Hall

CEO                                CFO                                 COO

 

 

Kontaktieren Sie uns