Wie der komplexe Umbau von Produktionsanlagen gelingt

COVID-19-Impfstoff: Im Wettlauf gegen die Zeit

Zahlreiche Pharma- und Biotechfirmen arbeiten derzeit an der Produktion von Impfstoffen gegen das neuartige Coronavirus. Der Zeitdruck ist dabei enorm: Nach wie vor stecken sich viele Menschen an, die weltweite Wirtschaft leidet, Hunderttausende Menschen haben ihre Angehörigen verloren. Obwohl mit den Impfungen bereits begonnen wurde, wird es noch dauern, bis genug Impfstoff für alle produziert sein wird.

Angesichts der Knappheit des Impfstoffs ist jetzt vor allem mehr Tempo bei der Produktion gefordert. Bilfinger hat eine Pharmafirma dabei unterstützt, ihre Anlagen schnell für die industrielle Produktion von Corona-Impfstoffen umzubauen.

Als langjähriger Partner der Pharmaindustrie sind wir stolz darauf, mit diesem Projekt zur Bekämpfung der Corona-Pandemie beizutragen.

Christian Gebetsberger, Geschäftsführer bei Bilfinger Industrietechnik Salzburg GmbH

Schnelle Bereitstellung und Montage unter Zeitdruck

Für einen namhaften Kunden aus der Pharmaindustrie lieferte und montierte das Bilfinger-Team in kürzester Zeit und unter hohem Zeitdruck Anlagen, Armaturen und Rohrleitungen zur Umrüstung des Werks. Zuvor waren die Anlagen für die Herstellung anderer Produkte für die Biotech-Industrie verwendet worden.

„Als langjähriger Partner der Pharmaindustrie sind wir stolz darauf, mit diesem Projekt zur Bekämpfung der Corona-Pandemie beizutragen“, sagt Christian Gebetsberger, Geschäftsführer Bilfinger Industrietechnik Salzburg GmbH. „Dank unseres erfahrenen Teams und eines belastbaren Netzwerks an Lieferanten konnten wir sehr kurzfristig die benötigten Anlagenteile bereitstellen und montieren. Dies war für den komplexen Umbau erfolgskritisch – denn Zeit ist in der Impfstoffproduktion der entscheidende Faktor.“

Das Team der österreichischen Tochtergesellschaft Bilfinger Industrietechnik Salzburg lieferte und montierte Anlagen, Armaturen und Rohrleitungen. Durch die Leitungen werden verschiedene Medien fließen, die für die Impfstoffproduktion benötigt werden. Den Auftrag erhielt Bilfinger sehr kurzfristig und führte die Arbeiten innerhalb von nur wenigen Monaten aus.

Die größte Herausforderung war es, die benötigten Teile in der sehr kurzen Zeit schnell einzukaufen, sie an Ort und Stelle zu bringen und zu montieren. Aufgrund des großen Zeitdrucks wurde auf der Baustelle gleichzeitig geplant und gebaut.

Expertise im Anlagenbau

Bilfinger übernimmt die Planung, Fertigung und Montage von Prozesseinheiten und Anlagen für die Bereiche Biotechnologie und Pharma in verschiedenen Ländern auf der ganzen Welt. Das Leistungsspektrum deckt den gesamten Lebenszyklus einer Anlage ab.

Wir übernehmen Projektmanagement, Engineering, Verfahrenstechnik und Qualifizierung und bieten Rohrleitungsbau sowie Behälter- und Apparatebau, EMSR (Elektro-, Mess-, Steuer- und Regelungstechnik), Automatisierung und vieles mehr.

Ihr Kontakt bei Fragen:

Christian Gebetsberger
Geschäftsführer bei Bilfinger Industrietechnik Salzburg GmbH
Tel. +43 662 8695-240
E-Mail

 

Seite drucken