Kontakt

Nachhaltigkeit
bei Bilfinger

 

 

We make
Sustaina­bility work

 

Nachhaltigkeit ist ein bedeutender Teil unserer Unternehmensstrategie. Mit unseren Leistungen tragen wir wesentlich dazu bei, dass unsere Kunden ihre Nachhaltigkeitsziele erreichen können. Wir erhöhen die Effizienz, reduzieren Emissionen und steigern den Wirkungsgrad von Anlagen in der Prozessindustrie.

 

Erfahren Sie mehr

Wir haben den Nachhaltigkeitsgedanken in unseren Unternehmensstrukturen verankert. Er wird in unserem Unternehmensleitbild als Ziel definiert und ist Bestandteil unseres Verhaltenskodex sowie mehrerer interner Konzernrichtlinien. Seit 2011 berichten wir über unsere Nachhaltigkeitsaktivitäten jährlich in Nachhaltigkeitsberichten, insbesondere aus den Bereichen HSEQ, Compliance, Procurement und Human Resources.

Bilfinger veröffentlicht seit 2018 eine extern geprüfte Nichtfinanzielle Konzernerklärung, das Unternehmen ist Mitglied der UN-Initiative Global Compact, unterstützt UN Sustainable Development Goals und gibt jährlich eine Entsprechenserklärung zum Deutschen Nachhaltigkeitskodex ab.

Im Bereich der Nachhaltigkeit wird Bilfinger von mehreren externen Institutionen bewertet, wir stehen hierzu in regelmäßigem, aktivem Kontakt unter anderem zu MSCI-ESG, ISS-ESG, Sustainalytics, CDP und Ecovadis.

Nachhaltigkeits­management

 

Die Verantwortung für Nachhaltigkeit liegt beim Gesamtvorstand. Die Koordination und Abstimmung des Nachhaltigkeitsmanagements auf Konzernebene erfolgt im Nachhaltigkeitsnetzwerk SustaiNet, das durch Corporate Treasury & Investor Relations im Ressort von Vorstandsmitglied Christina Johansson (Chief Financial Officer) koordiniert wird. 

 

Erfahren Sie mehr

Mitglieder des SustaiNet sind Leiter ausgewählter Corporate Departments, deren Verantwortungsbereich Berührungspunkte mit Nachhaltigkeitsthemen aufweist (unter anderem Strategie, Compliance, Human Resources, Procurement, Communications, Accounting & Controlling), Leiter weiterer Funktionseinheiten mit konzernweiter Governance-Funktion (HSEQ, Business Development) sowie Geschäftsführungen operativer Regional- und Divisionsleitungen.  

Das SustaiNet kommt turnusgemäß mindestens zwei Mal jährlich zusammen; darüber hinaus werden anlass- und projektbezogene Sitzungen anberaumt. Neben dem formalen Austausch im Nachhaltigkeitsnetzwerk stehen die Mitglieder und Mitarbeiter aus ihren Funktionsbereichen zu einzelnen Nachhaltigkeitsthemen in kontinuierlichem Kontakt. 

Wesentlichkeitsmatrix von Bilfinger

Bestimmung der Wesentlichkeit

Um die wesentlichen Handlungsfelder unseres eigenen Verhaltens zu bestimmen, führen wir seit Jahren regelmäßig Wesentlichkeitsanalysen im Dialog mit den Anspruchsgruppen unseres Konzerns durch. Die daraus hervorgehende Wesentlichkeitsmatrix definiert die Nachhaltigkeitsthemen unseres Konzerns.  

Erfahren Sie mehr

Im Jahr 2020 hat das Bilfinger SustaiNet eine neue Wesentlichkeitsanalyse unter Einbezug der Stakeholder des Konzerns durchgeführt. Die Ergebnisse der Befragung wurden im Berichtsjahr 2021 durch das SustaiNet sowie den Vorstand erneut betrachtet. Um die Inhalte unserer nichtfinanziellen Konzernerklärung zu überprüfen, haben wir diese Handlungsfelder sowohl mit Blick auf ihre Geschäftsrelevanz als auch mit Blick auf ihre Auswirkungen auf die im HGB aufgeführte Erheblichkeit der ökonomischen, ökologischen und sozialen Auswirkungen betrachtet. Dabei haben wir insbesondere erörtert, welche Kosten und Risiken mit den Themen verbunden sind, inwieweit Effekte von ihnen auf unser Geschäft sowie unser Umfeld ausgehen und wie hoch unser Einfluss auf den jeweiligen Aspekt ist.

Die wesentlichen Themen der Nachhaltigkeit wurden bestätigt. Aus dem Dialog mit den Anspruchsgruppen des Konzerns – Mitarbeiter, Kunden, Lieferanten sowie Vertreter des Kapitalmarkts und gesellschaftlicher Institutionen – haben sich keine neuen Themencluster ergeben.

Das Verhältnis der Themen untereinander sowie die absolute Positionierung in der Matrix wurden im Vergleich zum vorherigen Jahr für ausgewählte Punkte aktualisiert.

Das Ergebnis der Wesentlichkeitsanalyse 2021 ist in unserer aktuellen Wesentlichkeitsmatrix dargestellt.

Nachhaltigkeitsziele bei Bilfinger



Nachhaltig­keits­ziele
des Bilfinger Konzerns

 


 

Bilfinger bekennt sich in seinem Nachhaltigkeits-Commitment zu definierten Zielen für jedes seiner Nachhaltigkeitsfelder.

The Bilfinger Sustainability Commitment

People


Arbeitssicherheit
"Null Unfälle" ist möglich

Lieferkette
Umsetzung des Verhaltenskodex erweitern und Umsetzung forcieren

Planet


Energie & Emmisionen
"Net Zero" in GHG Scope 1 und 2 bis spätestens 2030

Customers


Nachhaltige Industriedienstleistungen
Umsatzziel von 1 Mrd. € bis 2024

Governance


Compliance
Keine Kompromisse bei Integrität

People

Die Unversehrtheit aller Mitarbeiter hat für uns höchste Priorität, daher kommt der Arbeitssicherheit bei all unseren Aktivitäten zentrale Bedeutung zu. Es ist unser Ziel, in unserem Industrieumfeld führend in der Arbeitssicherheit zu sein. Dabei gilt unser Anspruch ‚Zero is possible‘ als Leitlinie, die Arbeitssicherheit in allen Bereichen immer weiter zu verbessern und möglichst jeden Arbeitsunfall zu vermeiden.

Wir sind der festen Überzeugung, dass Lieferanten eine entscheidende Rolle dabei spielen, Nachhaltigkeitsziele zu erreichen. Dies gilt auch für uns selbst als Teil der Lieferkette unserer Kunden. Wir wollen daher die Themen Menschenrechte und Umwelt in unserem Verhaltenskodex weiter stärken. Mit unserem etablierten Compliance System verfügen wir über ein wirkungsvolles Instrument, um wachsende Anforderungen auch bezogen auf unsere Lieferkette zu erfüllen.

Mehr erfahren

Planet

In unserer täglichen Arbeit achten wir sorgfältig auf den schonenden Umgang mit wertvollen Ressourcen und stellen uns der dringenden Aufgabe, den Klimawandel so weit wie möglich zu begrenzen. Schwerpunkte sind dabei die Bemühungen, unseren eigenen Energieverbrauch zu reduzieren, die Nutzung fossiler Brennstoffe schrittweise durch regenerative Energieträger zu ersetzen und damit die Belastung der Atmosphäre mit schädlichen Treibhausgasen nachhaltig zu begrenzen. Bei den durch unsere Tätigkeit verursachen Treibhausgasemissionen nach GHG haben wir bis spätestens 2030 das Ziel gesetzt‚ ‚Net zero‘ für Scope 1 und 2 zu erreichen.

Mehr erfahren

Customers

Wir wollen unsere Kunden mit unseren Leistungen dabei unterstützen, ihre Nachhaltigkeitsziele zu erreichen. Das Angebot in diesen wachstumsintensiven Märkten werden wir daher weiter ausbauen. Hierzu zählen Maßnahmen zur Steigerung der Energieeffizienz und Reduzierung des CO2-Austoßes in den vorhandenen Produktionsstätten unserer Auftraggeber, Anlagen zur Nutzung von Wasserkraft und Fernwärme sowie der Kernenergie. Darüber hinaus entstehen für uns Wachstumspotenziale durch neue Technologien, wie der Herstellung und dem Transport von Wasserstoff, der Abscheidung und Speicherung von CO2 oder der Errichtung und Wartung von Produktionsanlagen für Elektrobatterie-Komponenten.

Es ist unser Ziel, unseren Umsatz mit diesen nachhaltigen Industriedienstleistungen von derzeit rund 500 Mio. € bis 2024 auf rund 1 Mrd. € zu verdoppeln.

Mehr erfahren

Governance

Verantwortungsvolles Verhalten gegenüber allen Stakeholdern des Unternehmens ist für uns unverzichtbar. Wir machen niemals Kompromisse, wenn es um Integrität und regelkonformes Verhalten geht. Unser erstklassiges Compliance-Systems werden wir mit Nachdruck aufrechterhalten und weiterentwickeln.

Mehr erfahren
SDGs bei Bilfinger

Mit unserem Nachhaltigkeitsansatz unterstützen wir zehn der siebzehn Sustainable Development Goals (SDGs) der Vereinten Nationen. 

Risikoberichterstattung

Die Identifizierung und Bewertung der Risiken, die aus der Geschäftstätigkeit des Unternehmens hervorgehen und auf die berichtspflichtigen Aspekte wirken, ist Aufgabe des Risikomanagements. Im Vordergrund steht dabei die Frage, welche Risiken durch unsere Geschäftsaktivitäten und -beziehungen oder durch unsere Produkte und Dienstleistungen mit Auswirkung auf diese Aspekte entstehen. Zu berichten sind wesentliche Risiken, die sehr wahrscheinlich schwerwiegende negative Auswirkungen auf diese haben oder haben werden.

Berichtspflichtige Risiken zu den relevanten Themen haben wir nicht identifiziert.

Erfahren Sie mehr

Unser konzernweites Risikomanagementsystem ist im Lagebericht des Geschäftsberichts erläutert. Corporate Accounting, Controlling & Tax, ist für das konzernweite Risikomanagementsystem von Bilfinger verantwortlich und hat die Nachhaltigkeitsrisiken des Konzerns zum Geschäftsjahresende 2021 erhoben. Zur Identifizierung und Bewertung wurden diese bei den operativen Einheiten sowie den Leitern ausgewählter Corporate Departments abgefragt und im Rahmen der turnusgemäßen Sitzung des Bilfinger Risk Committees bewertet. Für die Bewertung der Risiken wurden die Eintrittswahrscheinlichkeit und das mögliche Schadensausmaß herangezogen.

Mehr erfahren

Kontaktieren Sie uns