Kontakt
Unter Umständen sind Sie an der Website von Bilfinger in %s interessiert.
Andernfalls wählen Sie hier Ihre gewünschte Länderseite aus.
+

Bilfinger Österreich

Bilfinger Bohr- & Rohrtechnik | Bilfinger Industrial Services | Bilfinger Life Science

Bilfinger in Österreich bietet von der Planung über die Fertigung bis hin zur Errichtung und Instandhaltung von Prozessanlagen ein umfassendes Portfolio, das Schnittstellen reduziert und damit die Effizienz in der Projektabwicklung steigert. 

Als Teil der Bilfinger Gruppe verfügen wir über ein starkes globales Netzwerk mit umfassendem Know-how und langjähriger Erfahrung. Diese Zusammenarbeit ermöglicht es uns, auf die Bedürfnisse unserer Kunden weltweit einzugehen. Unsere Anlagen tragen zu einer Verbesserung der Lebensqualität und einer Schonung unserer Ressourcen bei. 

Spezifische Informationen zu den verschiedenen Bilfinger Unternehmen und ihren Dienstleistungen in Österreich finden Sie folgend:

  • Bilfinger Bohr- und Rohrtechnik
    Anlagenbau in den Segmenten Energie, Commercial Heat, Technologies, Öl- und Gas, Chemie/Petrochemie, Nutrition
  • Bilfinger Industrial Services
    Industriedienstleister von Anlagenerrichtung bis Instandhaltung in den Segmenten Commercial Heat, Energie, Metallurgie, EMSR, Pharma, Öl- und Gas, Chemie/Petrochemie
  • Bilfinger Life Science
    Anlagenbau in den Segmenten Pharma/Biopharma, Nutrition, Pure Water
Produkte & Märkte

Unsere Produkte

Projects

Mit unserer umfassenden Projekterfahrung und den daraus resultierenden Methoden, können wir unseren Kunden eine effiziente Projektabwicklung bieten. 

Mehr Infos
Inspection

Unser Bilfinger Inspection Solution (BIS) kombiniert für unsere Kunden diverse Inspektionsleistungen und unterstützende Dienste zu einer effizienten Lösung mit nur einer Schnittstelle.

Mehr Infos
Engineering

Mit unserer jahrzehntelangen Erfahrung sind wir in der Lage, unseren Kunden das komplette Angebot an Engineering-Dienstleistungen zu bieten. Dazu gehören unter anderem Konzept-, Basis-, Detail- und Prozessdesign-Engineering.

Mehr Infos
Mechanical

Bilfinger unterstützt die Energie- und Prozessindustrie mit umfangreichen mechanischen Lösungen.

Mehr Infos
Electrical and Instrumentation and Control (E&IC)

Als kompetenter und herstellerunabhängiger Dienstleister wissen wir um die Sensibilität Ihrer Produktionsanlagen und die Bedeutung der Elektro-, Mess- und Regeltechnik (EMSR).

Mehr Infos
Digital

Wir unterstützen Sie bei der digitalen Transformation Ihrer Arbeitsprozesse, entwickeln intelligente Systeme für die Sammlung und Analyse von Daten, sparen mit der Implementierung digitaler Systeme Kosten ein und erhöhen die Effizienz.

Mehr Infos

Unsere Märkte

Energy

Von der Planung bis zum Engineering und von der Installation bis zur Wartung bieten wir alle Dienstleistungen im Sektor Energie an.

Mehr Infos
Chemie & Petrochemie

Bilfinger unterstützt Unternehmen aus den Branchen Chemie und Petrochemie dabei, Lösungen zu finden sowie bei der Umsetzung ihre Anlagen nachhaltiger, effizienter und zukunftssicherer machen.

Mehr Infos
Nutrition

Bilfinger ist ein zuverlässiger und erfahrener Partner der Lebensmittelindustrie. Mit umfassender Expertise bieten wir unseren Kunden umfassende Dienstleistungen aus einer Hand.

Mehr Infos
Pharma & Biopharma

Als Anlagenbauer für Prozessanlagen setzen wir erprobtes Projektmanagement und strukturierte Arbeitsmethoden ein, um anspruchsvolle Großprojekte mit engen Terminvorgaben zu realisieren.

Mehr Infos
Pure Water

Bilfinger bietet maßgeschneiderte Lösungen und eine breite Palette an Anlagen, die perfekt auf die Produktion von Halbleitern, Batterien und anderen Anwendungen in der Pure Water Branche abgestimmt sind. 

Mehr Infos
Öl & Gas

Bilfinger ist ein erfahrener Partner für den Öl- und Gasmarkt weltweit und bietet Upstream-, Midstream- und Downstream-Industrieservices für Kunden aller Größenordnungen.

Mehr Infos
Arbeiten bei Bilfinger Österreich
Kontakt & Standorte

„HyGrid2“: Erdgasleitungen werden zu Wasserstoffleitungen

  • Für Forschungszwecke wird erstmals eine österreichische Erdgasleitung umgewidmet, um reinen Wasserstoff zu transportieren
  • Die Erkenntnisse sollen allen Netzbetreibern eine künftige Umwidmung ihrer Gasleitungen erleichtern bzw. ermöglichen
  • Der Bau einer Demonstrationsanlage und die Entwicklung eines Handbuchs sollen die European Hydrogen-Backbone-Initiative unterstützen

 

Graz, Österreich. Klimaneutraler Wasserstoff kann in Europa einen wichtigen Beitrag liefern, damit bis 2050 beim Treibhausgasausstoß das angestrebte Netto-Null-Ziel erreicht wird. Wasserstoff soll dann in vielen Bereichen fossile Energieträger ersetzen. Beim Transport von Wasserstoff wird die bestehende Erdgasinfrastruktur eine bedeutende Rolle spielen. Über Leitungen, die bisher für Erdgas genutzt wurden, soll in Zukunft Wasserstoff zu den Verbrauchern gelangen. Auch die European Hydrogen-Backbone-Initiative hat ein Umsetzungskonzept für die Wasserstoff-Pipeline-Infrastruktur erarbeitet, das sich weitgehend auf umgewidmete Erdgaspipelines stützt.

Das von der Österreichischen Forschungsförderungsgesellschaft (FFG) unterstützte Projekt „HyGrid2“ führt seit Oktober 2022 Untersuchungen durch, um den Transport von reinem Wasserstoff in gebrauchter Erdgasinfrastruktur zu ermöglichen. Ein Konsortium aus der Österreichischen Vereinigung für das Gas- und Wasserfach (ÖVGW), Forschungseinrichtungen sowie dem Industriedienstleiter Bilfinger will unter der Leitung der Energienetze Steiermark GmbH bis 2025 mit den bei „HyGrid2“ gewonnen Erkenntnissen offene Fragestellungen beantworten, die eine zukünftige Umwidmung ermöglichen sollen. Hierzu zählen die Inspektion und Reinigung der Pipelines, die Qualität des transportierten Wasserstoffs, die anwendungsorientierte Aufreinigung von H2 sowie die H2-Verträglichkeit der verwendeten Einzelkomponenten und Materialien.

Im Zuge des Projektes wird der erste österreichische Erdgas-Stahlleitungsabschnitt im Netzgebiet der Energienetze Steiermark für den Wasserstofftransport umgewidmet und gemeinsam mit der österreichischen Bilfinger Tochtergesellschaft Bilfinger Industrial Services GmbH zu einer Demonstrationsanlage ausgebaut. Die ehemalige Erdgasleitung wird mit reinem Wasserstoff unter realen Bedingungen betrieben, um Erkenntnisse für die Praxis zu gewinnen.

Die besondere Herausforderung bei der Umwidmung liegt zum einen in den Anforderungen an die Reinheit der Rohrleitungen. Bei bestehenden Leitungen, die auf den Transport von Wasserstoff umgestellt werden, ist die vorherige Nutzung relevant und hat Einfluss auf die Qualität. Im Pipeline-Umnutzungsprojekt „HyGrid2“ kommt hinzu, dass der Netzabschnitt mit odoriertem, also mit geruchsintensiven Substanzen versetztem, Gas betrieben wurde: In Österreich, aber auch in einigen anderen Ländern wie Frankreich und Norwegen, wird das nahezu geruchslose Erdgas beim Eintritt in das Gasverteilnetz mit Verbindungen auf Schwefelbasis odoriert, um einen unbeabsichtigten Gasaustritt frühzeitig erkennbar zu machen. Im Rahmen von HyGrid2 sind Untersuchungen zum Einfluss der odorierten Pipeline auf die transportierbare Wasserstoffgasqualität für den Betrieb von umfunktionierten Pipelines also unerlässlich.

Die ÖVGW hatte bereits im Rahmen ihres Forschungsprogrammes „Green Gas 4 Grids“ in der Pilotstudie „HyGrid“ untersucht, welche Verunreinigungen im Wasserstoff auftreten können, wenn dieser durch Rohrleitungen fließt, die von Erdgasleitungen auf reine Wasserstoffleitungen „repurposed“, also umgewidmet, wurden. Das können Odorstoffe oder auch andere Erdgasbestandteile sein.

Eine weitere Herausforderung stellt die Werkstofftauglichkeit der vorhandenen Infrastruktur für den Wasserstofftransport dar. Hier kann es im Gegensatz zu Erdgas zu einer so genannten „Wasserstoffversprödung“, also einer Diffusion und Auflösung von Wasserstoff in der Mikrostruktur von Metallrohren kommen. Diese kann mit der Zeit zu einer Schädigung der Leitungen und damit zu Leckagebildungen führen. Bilfinger wird den Pipelinedemonstrator nutzen, um die vorhandene Erdgasinfrastruktur anhand verschiedener zerstörungsfreier Prüfverfahren auf die Tauglichkeit für den Wasserstofftransport zu testen und ggf. zu modifizieren.

„HyGrid2“ zielt weiterhin darauf ab, mit den Ergebnissen des Pipelinedemonstrators ein Handbuch für die erfolgreiche Umwidmung von Erdgasleitungen zu erstellen. Dieses soll die technischen, wirtschaftlichen und rechtlichen Rahmenbedingungen abdecken und den aktuellen Stand der Wissenschaft sowie die regulatorischen Anforderungen und organisatorischen Abläufe beinhalten. Das Handbuch soll als Leitfaden dienen, um zukünftig Umwidmungen von Erdgasleitungen für den H2-Transport zu beschleunigen, so dass grüner Wasserstoff künftig das ihm zugesprochene Potenzial für eine zu 100% nachhaltige und unabhängige Energieversorgung verwirklichen kann.

HyGrid² ist ein vom Klima- und Energiefonds gefördertes und im Rahmen des Programms „Vorzeigeregion Energie“ WIVA P&G durchgeführtes Forschungsprojekt.

Projektkonsortium: Bilfinger Industrial Services GmbH, ÖVGW, DBI Gas- und Umwelttechnik GmbH, Energienetze Steiermark GmbH, Materials Center Leoben Forschung GmbH, HyCentA Research GmbH, Montanuniversität Leoben – Lehrstuhl für Allgemeine und Analytische Chemie, WIVA P&G

Ansprechpartnerin
 

Katharina Schönebeck
Manager Group Communications

Alle Pressemitteilungen

captcha
Ihre Nachricht an
captcha