Bilfinger Berger nimmt weiterführende Schulen in Nordirland in Betrieb

10.05.2011

10. Mai 2011

Bilfinger Berger nimmt weiterführende Schulen in Nordirland in Betrieb

Bilfinger Berger hat in Nordirland die letzte von vier weiterführenden Schulen in Betrieb genommen, die der Konzern in Öffentlich Privater Partnerschaft (ÖPP) realisiert hat. Das Unternehmen hat die Bildungseinrichtungen des South Eastern Regional College gemeinsam mit lokalen Partnern finanziert, geplant, gebaut oder saniert. In den nächsten 25 Jahren trägt das Konsortium unter Führung von Bilfinger Berger Project Investments die Verantwortung für den Betrieb der vier Schulen. In das Gesamtprojekt wurden mehr als 90 Mio. € investiert, der Eigenkapitaleinsatz des Konzerns liegt bei rund 3 Mio. €.

Mit ÖPP-Modellen lassen sich dringend erforderliche Investitionen in die öffentliche Infrastruktur effizient, zügig und zuverlässig umsetzen. An vier Standorten des Berufsbildungszentrums in East Down und Lisburn ersetzen moderne, energieeffiziente Campusgebäude nach zwei- bis dreijähriger Bauzeit die veralteten Vorgängerbauten und bieten eine zeitge-mäße Lernumgebung.

Bilfinger Berger ist auf den britischen Inseln bei zahlreichen ÖPP-Projekten engagiert, die dort ein wichtiges und etabliertes Instrument zur Modernisierung öffentlicher Infrastruktur darstellen. Das gesamte privatwirtschaftliche Portfolio des Konzerns mit insgesamt 30 Projekten in Europa, Kanada und Australien umfasst derzeit ein Investitionsvolumen von rund 7,7 Mrd. € bei einer Eigenkapitalbindung von 362 Mio. €.

Bilder stehen in der Bilfinger Berger Media Library (PIN-Code: GMVTR) bereit.