Bilfinger verkauft Division Infrastructure an Porr

11.06.2015

Der Engineering- und Servicekonzern Bilfinger veräußert seine im Mai 2014 zum Verkauf gestellte Division Infrastructure an den österreichischen Baukonzern Porr. Die in Warschau ansässige Gesellschaft ist auf Ingenieurbau spezialisiert, beschäftigt 800 Mitarbeiter und ist überwiegend in Polen tätig. Im laufenden Jahr ist ein Leistungsvolumen von rund 170 Mio. € geplant. Die Transaktion bedarf der Zustimmung der polnischen Kartellbehörde.

Der Nettoveräußerungserlös für Bilfinger beläuft sich nach Abzug von verkaufsbezogenen Aufwendungen auf rund 20 Mio. € und liegt damit unter dem aktuellen Buchwert von rund 25 Mio. €.

Bilfinger konzentriert sich auf Engineering- und Serviceleistungen für Industrieanlagen, Kraftwerke und Immobilien. Vor diesem Hintergrund hatte der Konzern im vergangenen Jahr die Trennung von seinen Ingenieurbauaktivitäten eingeleitet. Bereits Ende 2014 war die Division Construction mit 1.900 Mitarbeitern und einer Jahresleistung von rund 600 Mio. € an den Schweizer Baukonzern Implenia verkauft worden.

„Wir freuen uns, dass wir nach der Division Construction auch unsere Division Infrastructure an ein renommiertes europäisches Bauunternehmen veräußern konnten. In ihrem neuen Konzernumfeld verfügen die Gesellschaften und ihre Mitarbeiter über sehr gute Zukunftsperspektiven“, betont Joachim Enenkel, Vorstandsmitglied von Bilfinger.

Downloads