DZ Bank und Zurich vertrauen auf Bilfinger: Rahmenverträge im Immobilienmanagement für 50 Mio. € geschlossen

04.11.2014

Der Engineering- und Servicekonzern Bilfinger setzt die Zusammenarbeit mit zwei langjährigen Kunden im Immobilienmanagement fort: Das Unternehmen hat Rahmenverträge mit der DZ Bank und dem Schweizer Versicherungs- und Finanzdienstleister Zurich mit einem Gesamtvolumen von rund 50 Mio. € geschlossen.

Mit der DZ Bank konnte ein seit 1986 laufender Managementvertrag für ein Immobilienportfolio in Frankfurt am Main mit 135.000 Quadratmeter Gesamtfläche verlängert werden. Die neue Vereinbarung hat eine Laufzeit von fünf Jahren mit einer Verlängerungsoption um weitere zwei Jahre. Das Mandat umfasst die Verantwortung für Property Management, technisches und infrastrukturelles Facility Management sowie Bau-, Umzugs- und Veranstaltungsmanagement.

Die Zusammenarbeit mit der Zurich Gruppe in der Schweiz besteht seit 1996. Nun ist Bilfinger für den Finanzdienstleister auch in Deutschland tätig. Die Gesellschaft betreut neun Bürogebäude in den Innenstädten von Frankfurt am Main, Stuttgart und München mit einer Gesamtfläche von 80.000 Quadratmetern. Insgesamt bewirtschaftet Bilfinger für Zurich einen Immobilienbestand mit rund 600 Büro-, Einzelhandels- und Wohnobjekten und rund 415.000 Quadratmetern Fläche.

„Wir sehen bei unseren Kunden einen anhaltenden Trend, das Management ihrer internationalen Gebäudeportfolios in eine Hand zu legen. Das eröffnet uns gute Wachstumschancen. Bilfinger ist heute schon in zahlreichen wichtigen Immobilienmärkten vertreten und will seine regionale Präsenz weiter ausbauen“, betont Vorstandsmitglied Dr. Jochen Keysberg.

Bilfinger ist in Deutschland Marktführer für Real Estate- und Facility Services-Dienstleistungen. Das Unternehmen bietet seinen Kunden ein umfassendes Leistungsspektrum aus Planung, Erstellung und Management von Immobilien aus einer Hand. Die Aktivitäten des Geschäftsfelds Building and Facility werden im Geschäftsjahr 2014 rund 2,7 Mrd. € zur Konzernleistung von 7,7 Mrd. € beitragen.

Downloads