Gute Resonanz auf Mitarbeiteraktien-Programm

30.10.2012

Das im September 2012 aufgelegte Programm zur Beteiligung der Mitarbeiter am Aktienkapital der Bilfinger SE ist auf gute Resonanz gestoßen. Rund 13 Prozent der knapp 23.000 teilnahmeberechtigten Mitarbeiter haben zum Start der Initiative Aktien von Bilfinger gezeichnet. Besonders rege beteiligten sich die Führungskräfte des Konzerns: Rund 50 Prozent der leitenden Angestellten haben Aktien erworben.  

„Wir sind mit der Akzeptanz unseres Mitarbeiteraktien-Programms sehr zufrieden“, betont der Vorstandsvorsitzende Roland Koch. Insgesamt erwerben die Mitarbeiter mehr als 17.000 Aktienpakete mit über 73.000 Aktien. Der Preis pro Aktie liegt bei 75,13 €. Zusätzlich erhalten die Teilnehmer mehr als 12.000 kostenlose Bonusaktien. Werden die Pakete nicht vorher verkauft, steht den Käufern nach zwei, vier und sechs Jahren pro Paket jeweils eine weitere kostenlose Bonusaktie zu.  

Den Mitarbeitern wurde vorgeschlagen, die Verwaltung ihrer Stimmrechte gemeinsam wahrzunehmen. Zu diesem Zweck war ein Verein gegründet worden, der die Stimmen seiner Mitglieder auf der Hauptversammlung des Unternehmens gebündelt vertritt. Im Rahmen des Programms bestand die Möglichkeit, dem Verein eine Vollmacht zur Stimmrechtsausübung auszustellen. Rund 80 Prozent der Teilnehmer haben davon Gebrauch gemacht. „Wir freuen uns sehr, dass so viele Mitarbeiter dem Verein ihr Vertrauen geschenkt haben“, erklärt Bernhard Imhof, Betriebsratsvorsitzender des Bilfinger Ingenieurbaus und Vorstandsmitglied des Vereins der Belegschaftsaktionäre.

Downloads