Zwischenbericht zum 30. Juni 2013

12.08.2013

Bilfinger erwartet deutlich stärkeres zweites Halbjahr

  • Bei Leistung, Auftragseingang und Ergebnis Steigerung gegenüber erstem Quartal
  • Positiver Ausblick für 2013 bestätigt

Nach einem verhaltenen Start in den ersten drei Monaten des Jahres konnte Bilfinger im zweiten Quartal zulegen. Diese Entwicklung bestärkt die Erwartung, dass der Konzern den in den ersten drei Monaten entstandenen Rückstand im weiteren Verlauf des Jahres mehr als ausgleichen kann. In einem von Unsicherheit geprägten wirtschaftlichen Umfeld wird das Unternehmen weiterhin erhebliche Anstrengungen unternehmen müssen, um dieses Ziel zu erreichen. Neben der konsequenten Umsetzung seiner Wachstumsstrategie zählen dazu insbesondere konzernweite Maßnahmen zur Effizienzsteigerung.

Leistung, Auftragseingang und Auftragsbestand holen auf 

Bei Leistung, Auftragseingang und Auftragsbestand hat Bilfinger zur Jahresmitte aufgeholt. Die Leistung lag mit 4.029 Mio. € nur noch 2 (Ende erstes Quartal 2013: 4) Prozent unter dem Wert des Vorjahres. Der Auftragseingang lag mit 4.023 Mio. € um 3 (Ende erstes Quartal 2013: 8) Prozent unter dem Vorjahreswert, erreichte jedoch die Höhe der Leistung. Bei Auftragsvergaben spürt das Unternehmen aufgrund der unsicheren konjunkturellen Rahmenbedingungen in einigen Bereichen allerdings unveränderte Zurückhaltung seiner Kunden, betroffen ist vor allem das Projektgeschäft. Der Auftragsbestand zum Ende des zweiten Quartals belief sich auf 7.430 Mio. €, er lag damit um 1 (Ende erstes Quartal 2013: 6) Prozent unter dem Vergleichswert.

 

Kennzahlen des Konzerns

Januar - Juni2. Quartal
in Mio. €20132012∆ in %20132012∆ in %1-12
2012
Leistung4.0294.097-22.1712.16708.586
Auftragseingang4.0234.156-32.0421.99038.304
Auftragsbestand7.4307.525-17.4307.525-17.388
EBITA bereinigt1146164-119698-2378
EBITA146209-3096125-23423
Bereinigtes Konzernergebnis aus fortzuführenden Aktivitäten281103-215763-10231
Konzernergebnis368162-584762-24276
Bereinigtes Ergebnis je Aktie aus fortzuführenden Aktivitäten2 (in €)1,842,33-211,291,43-105,23
Investitionen  179240-2580174-54524
     davon Sachanlagen765343493444142
     davon Finanzanlagen103187-4531140-78382
Mitarbeiter69.83965.389769.83965.389766.683

Wie bereits berichtet, beabsichtigt Bilfinger sich aufgrund der rückläufigen strategischen Rolle vom Geschäftsfeld Concessions zu trennen. Daher werden die Kennzahlen der zum Verkauf stehenden Aktivitäten des bisherigen Segments Concessions nicht mehr in den Geschäftsfeldern, sondern unter ‚Nicht fortzuführende Aktivitäten‘ ausgewiesen. Alle im vorgelegten Lagebericht genannten Zahlen beziehen sich, soweit nicht anders angegeben, auf die fortzuführenden Aktivitäten des Konzerns.

1) bereinigt um Ergebnisbeiträge aus dem Verkauf von Anteilen im Nigeriageschäft 
(Zweites Quartal 2012: 27 Mio. € vor Steuern und 19 Mio. € nach Steuern / Januar – Juni und Gesamtjahr 2012: 45 Mio. € vor Steuern und 37 Mio. € nach Steuern)

2) bereinigt um die unter 1) genannten Veräußerungsgewinne sowie um Abschreibungen auf immaterielle Vermögenswerte aus Akquisitionen
(Zweites Quartal: 9 (Vorjahr: 8) Mio. € nach Steuern / Januar – Juni: 17 (Vorjahr: 14) Mio. € nach Steuern / Gesamtjahr 2012: 35 Mio. € nach Steuern)

3) beinhaltet fortzuführende und nicht fortzuführende Aktivitäten

 

Bereinigtes Ergebnis noch unter Vorjahr

Das EBITA ging in den ersten sechs Monaten auf 146 (Vorjahr bereinigt: 164) Mio. € zurück. Das Konzernergebnis lag bei 68 (Vorjahr: 162) Mio. €. Das um Abschreibungen auf immaterielle Vermögenswerte aus Akquisitionen und im Vorjahr auch um Veräußerungsgewinne bereinigte Konzernergebnis aus fortzuführenden Aktivitäten belief sich auf 81 (Vorjahr: 103) Mio. €, das bereinigte Ergebnis je Aktie aus fortzuführenden Aktivitäten auf 1,84 (Vorjahr: 2,33) €.

Positiver Ausblick für Gesamtjahr 2013 bestätigt

Bilfinger stellt bei der Ergebnisprognose auf das bereinigte EBITA und auf das bereinigte Konzernergebnis aus fortzuführenden Aktivitäten ab. Dies dient der Herstellung der Vergleichbarkeit im Zeitablauf.

Trotz des Effekts aus der Entkonsolidierung des Nigeriageschäfts im Segment Building and Facility und der weiteren Volumenreduzierung im Geschäftsfeld Construction erwartet Bilfinger für das Gesamtjahr 2013 eine erneute Leistungssteigerung auf rund 8,7 (Vorjahr: 8,6) Mrd. €. Basis dafür bilden auch die bislang schon erfolgten Akquisitionen.

Das bereinigte EBITA (Vorjahr: 378 Mio. €) und das bereinigte Konzernergebnis aus fortzuführenden Aktivitäten (Vorjahr: 231 Mio. €) werden im laufenden Geschäftsjahr bei höherer Marge steigen. In einem Marktumfeld, das nach wie vor durch Investitionszurückhaltung und Preisdruck insbesondere in den Segmenten Industrial sowie Building and Facility geprägt ist, will der Konzern diesen Anstieg des Ergebnisses über die geplante Leistungssteigerung im Dienstleistungsbereich sowie kontinuierliche konzernweite Maßnahmen zur Effizienzsteigerung und Kostenoptimierung erreichen.

Kennzahlen des Konzerns