Instandhaltungsselbstcheck: Schnell und einfach

Wie gut ist unsere Instandhaltungsorganisation? Welche Stärken und welche Schwächen hat sie? Und welche Themenbereiche müssen für eine Analyse der Instandhaltung überhaupt herangezogen werden? Mit dem Maintenance Radar hat Bilfinger ein neues Tool entwickelt, das diesen Fragen nachgeht – und allen Interessierten kostenfrei im Internet zur Verfügung steht. Franz Prattes, Global Development Director – Consulting & Products bei Bilfinger, erläutert, wie das Tool aufgebaut ist und was es leistet.


Herr Prattes, was ist das Maintenance Radar?

Das Maintenance Radar ist ein internetbasiertes Tool im Rahmen unseres Bilfinger Maintenance Concepts (BMC). Es ermöglicht Anlagenbetreibern, einen Selbstcheck vorzunehmen und dabei in wenigen Minuten zu ermitteln, wo die Stärken und die Schwächen ihrer derzeitigen Instandhaltungsorganisation liegen. Auf diese Weise können mit geringem Zeitaufwand und sehr unkompliziert erste Hinweise auf Verbesserungspotentiale des bestehenden Status ermittelt werden.

Wie funktioniert dieses Tool?

Die Anwendung ist denkbar einfach: Der Anlagenbetreiber geht entweder selbst auf die entsprechende Internetseite oder er meldet sich bei uns und wir gehen die Analyse gemeinsam durch. Ihm werden dann zehn Fragen gestellt, die alle wesentlichen Aspekte einer Instandhaltung abdecken und zu denen er mithilfe eines Schiebereglers eine Selbsteinschätzung abgibt. Hat er alle Fragen beantwortet, erhält er eine visuelle Aufbereitung seiner Antworten in Form eines Spinnendiagramms. Dieses zeigt auf, wo Verbesserungen des derzeitigen Instandhaltungsansatzes möglich und vielleicht sogar nötig sind.

Was wird mit diesen zehn Fragen abgefragt?

Die Themenspanne ist sehr breit: Es werden Informationen zur HSE-­Performance genauso abgefragt wie die Instandhaltungskosten, die Planung und Terminierung in Bezug auf Arbeitsaufträge sowie der Stand der Digitalisierung. Auch werden Einschätzungen zur Verfügbarkeit, zur Ausführung der Instandhaltungsaktivitäten, zur Instandhaltungsorganisation bis hin zur Instandhaltungssoftware vorgenommen. Wir haben bei der Zusammenstellung und Formulierung dieser Fragen unser jahrzehntelanges Know­how bei der Instandhaltung von Anlagen verschiedenster Art und unterschiedlichster Branchen einfließen lassen.

Wir haben bei der Zusammenstellung und Formulierung der Fragen unser jahrzehntelanges Maintenance-Know-how einfließen lassen.“

Franz Prattes, Global Development Director – Consulting and Products, Bilfinger SE

Für wen ist das Tool gedacht?

Wir haben die Fragen so formuliert, dass das Maintenance Radar für alle Industriebereiche anwendbar ist. Es ist branchenunabhängig und gilt für große wie für kleine Organisationen. Insofern erhält jeder Anlagenbetreiber mit diesem Tool Hinweise darauf, wo Verbesserungspotenziale bei seiner Instandhaltung bestehen. 

Was ist der nächste Schritt, nachdem man die Fragen beantwortet hat?

Das Maintenance Radar gibt zwar erste wichtige Hinweise, in welchen Bereichen die derzeitige Instandhaltung zu verbessern ist, eine tiefergehende Analyse leistet es aber natürlich nicht. Daher empfehlen wir als nächsten Schritt, eine Detailbetrachtung vorzunehmen – beispielsweise mit unserer Bilfinger Maintenance Analyse (BMA). Im Rahmen dieser Analyse interviewen wir Mitarbeiter und Führungskräfte aus Instandhaltung, Beschaffung, Engineering und Produktion und analysieren dabei die Stärken und Schwächen der vorhandenen Instandhaltungsorganisation und deren Abläufe. Auf dieser Basis können dann systematisch Ziele definiert und – daraus abgeleitet – Maßnahmen zur Verbesserung der bestehenden Organisationsstrukturen und Prozesse entwickelt und durchgeführt werden.

Maintenance Radar
Mit dem Maintenance Radar können Anlagenbetreiber einen Selbstcheck über die Performance ihrer Instandhaltung vornehmen – und daraus erste Optimierungspotenziale ableiten. Der kostenlose Selbstcheck besteht aus zehn Fragen und überführt die Ergebnisse in ein Spinnendiagramm.
https://maintenanceradar.bilfinger.com/

Ihr Kontakt bei Fragen:

Franz Prattes
Global Development Director Consulting & Products
Bilfinger SE
Tel. +49 172 1335338
E-Mail

 

Seite drucken