Bilfinger modernisiert Freileitungen in Sachsen

19.08.2016

Bilfinger modernisiert in Sachsen die 110-kV-Freileitung zwischen Krauschwitz und Reichwalde Ost. Zunächst wird eine neue Freileitung in einem Abschnitt von 8,1 km fertiggestellt, danach die vorhandene mit einer Gesamtlänge von 13,2 km demontiert. Der Auftragswert beläuft sich auf ca. 3 Mio. Euro. Die Baumaßnahme wird im September 2016 beginnen und soll voraussichtlich im Mai 2018 abgeschlossen sein. Die Maßnahme wird notwendig, weil sich der Tagebau Reichwalde in der Oberlausitz weiter ausdehnt.

Darüber hinaus saniert die Gesellschaft Bilfinger Freileitungsbau auch die 110-kV-Freileitung von Taucha nach Bennewitz. Hier beläuft sich der Auftragswert auf ca. 1,6 Mio. Euro. Die Arbeiten werden von März bis Oktober 2016 durchgeführt.

Der Auftraggeber beider Projekte ist die Mitteldeutsche Netzgesellschaft Strom (ehemals EnviaM), mit der seit 2010 eine Geschäftsbeziehung besteht.