Kontakt

Bilfinger unterstützt REEFUELERY beim Bau einer Bio-LNG-Anlage zur Herstellung des klimaneutralen Kraftstoffs REEFUEL

  • Bio-LNG-Anlage in Burghaun bei Fulda wird im ersten Quartal 2024 fertig erstellt
  • Klimaneutraler Kraftstoff spart bis zu 550.000 Tonnen CO2 pro Jahr
  • Beitrag zur Energiewende im Güterverkehr
     

Fulda. Der Industriedienstleister Bilfinger hilft mit seiner Expertise dabei, die Energiewende in Deutschland voranzutreiben. Jüngstes Beispiel: Bilfinger unterstützt die REEFUELERY GmbH beim Bau einer Bio-LNG-Anlage (Liquefied Natural Gas) zur Herstellung des emissionsarmen und klimafreundlichem Kraftstoffs REEFUEL für den Schwerlastverkehr.

Den Vertrag über die Arbeiten beim Bau der Bio-LNG-Anlage inklusive Betankungsanlage hat die Tochtergesellschaft Bilfinger Engineering & Maintenance jetzt mit der REEFUELERY GmbH aus Bakum unterzeichnet. In der Anlage, die im ersten Quartal 2024 fertig gestellt werden soll, wird LNG aus Biomethan hergestellt, das als alternativer Kraftstoff für den Güter- und Schwerlastverkehr dient, um die CO2-Emissionen zu verringern.

„Bilfinger hat enormes Potenzial, die Energiewende in der Industrie aktiv mitzugestalten. Wir freuen uns, REEFUELERY bei der Realisierung ihrer ersten deutschen Bio-LNG-Anlage zu unterstützen. Die Anlage ist ein Modell für die Kreislaufwirtschaft und leistet einen Beitrag, Deutschland von fossilen Energien unabhängiger zu machen“, sagt Dr. Thomas Schulz, Group CEO von Bilfinger.

Die Bio-LNG-Anlage in Burghaun nahe Fulda wird aus Biomethan, das aus kommunalen und landwirtschaftlichen Reststoffen stammt, täglich bis zu 180 Tonnen klimaneutralen Treibstoff herstellen. Der nachhaltige Kraftstoff kann in jedem LNG-betriebenen LKW verwendet werden und trägt zur Dekarbonisierung des Schwerlastverkehrs bei. Bis zu 4.500 Schwerlastfahrzeuge können mit den in Burghaun produzierten Mengen dauerhaft klimaneutral betrieben werden. Insgesamt werden so im Vergleich mit Dieselkraftstoff bis zu 550.000 Tonnen CO2 pro Jahr eingespart. Der Bilfinger-Kunde REEFUELERY hat Burghaun wegen seines direkten Zugangs zur MIDAL, einer der leistungsstärksten Gaspipelines in Deutschland, als Standort ausgewählt.

„Bilfinger war bereits bei anderen Projekten ein kompetenter und verlässlicher Partner für uns. Wir freuen uns sehr, dass wir beim Bau unserer Bio-LNG-Anlage in Burghaun erneut auf die Expertise von Bilfinger im Anlagenbau zurückgreifen können“, sagt Jürgen Muhle, CEO der REEFUELERY GmbH.

Die Bio-LNG-Anlage besteht aus zahlreichen Einzelteilen, darunter Komponenten zur Reinigung und Verflüssigung des Gases, Pumpen, Lagertanks und Vorrichtungen zur Betankung der Tankfahrzeuge. Bilfinger erbringt bei der Errichtung der Bio-LNG-Anlage in Burghaun unter anderem EPC (Engineering-Procurement-Construction)-Leistungen für die Betankungsanlage und bringt Kompetenzen im Rohrleitungsbau ein. Da bei der Gasverflüssigung mit extrem niedrigen Temperaturen gearbeitet wird, müssen die Rohrleitungen auf Betriebstemperaturen von bis zu minus 196 Grad Celsius ausgelegt und mit einer speziellen Isolierung versehen sein. Die jahrzehntelange Expertise von Bilfinger im Anlagenbau für Kunden im Kraftstoffsektor lässt sich beim Bau der Bio-LNG-Anlage nahtlos auf einen grünen Energieträger übertragen.

Bilfinger ist ein langjähriger Partner der Energieindustrie und begleitet die Branche bei der Transformation auf erneuerbare Energien. Zu den jüngsten Aktivitäten, an denen Bilfinger mitwirkt, gehören die Planung des HyStock-Projekts, einem unterirdischen Wasserstoffspeicher in den Niederlanden, eine Anlage für Bioenergie in Finnland sowie der Rohrleitungsbau für ein klimaschonendes Fernkälteprojekt.

Ansprechpartnerin

Anette Weidlich
Head of External Communications

Kontaktieren Sie uns