Kontakt

Ausgezeichnet: Bilfinger erreicht Goldstatus im Nachhaltigkeitsranking

Pressemeldungen

  • EcoVadis prämiert Bilfingers Engagement bei der Integration nachhaltiger Geschäftspraktiken
  • Der Industriedienstleister zählt zu den besten 5 Prozent der analysierten Unternehmen weltweit

 

Mannheim. Der weltgrößte Anbieter von Nachhaltigkeitsratings für Unternehmen, EcoVadis, hat die Bilfinger SE mit einem Gold Award für nachhaltiges, ethisches und verantwortungsbewusstes Handeln ausgezeichnet. Damit zählt der Konzern zu den besten fünf Prozent der mehr als 100.000 von EcoVadis bewerteten Unternehmen weltweit.

„Wir freuen uns sehr über die Auszeichnung. Das Ergebnis zeigt, dass der Nachhaltigkeitsgedanke fest in unser Konzernstruktur verankert ist und von unseren Mitarbeitenden aktiv gelebt wird. Gleichzeitig sehen wir es als Ansporn für unsere zukünftige Leistung“, sagt Bilfinger Group CEO Thomas Schulz. „Die unabhängige Anerkennung durch EcoVadis ist außerdem für unseren Kunden aus der Prozessindustrie eine Bestätigung, dass sie mit Bilfinger einen verantwortungsvollen und vertrauenswürdigen Partner für die Umsetzung ihrer eigenen Nachhaltigkeitsziele an der Seite haben.“

Die Bewertung durch EcoVadis basiert auf einem umfassenden Fragenkatalog, in dem die Ergebnisse der abgefragten Kriterien in die vier Themenfelder Umwelt, Arbeit & Menschenrechte, Ethik sowie Nachhaltige Beschaffung zusammengefasst werden. Bilfinger verbesserte sich in der jüngsten Befragung sowohl in den Bereichen Umwelt (von 70 auf 80 Punkte) und Arbeit & Menschenrechte (von 60 auf 70 Punkte) als auch in Nachhaltige Beschaffung (von 40 auf 50 Punkte). Im Themenfeld Ethik wurde derselbe Wert (60 Punkte) wie im Vorjahr erzielt. Insgesamt erreichte Bilfinger bei der jährlichen Befragung durch EcoVadis einen Score von 68 von insgesamt 100 möglichen Punkten. Damit steigerte der Industriedienstleiter sein Ergebnis im Vergleich zum Vorjahr um acht Punkte.

Bilfinger berichtet seit 2011 jährlich über seine Nachhaltigkeitsaktivitäten und veröffentlicht seit 2018 eine extern geprüfte nichtfinanzielle Konzernerklärung. Im Rahmen seines aktuellen Geschäftsberichts formuliert der Konzern in Form eines so genannten „Nachhaltigkeits-Commitments“ zudem konkrete Ziele für seinen eigenen CO2-Fußabdruck nach dem Greenhouse Gas Protocol. Demnach sollen die CO2-Äquivalente nach Scope 1 und 2 von rund 60.000 Tonnen im Jahr 2021 sukzessive reduziert werden und bis spätestens Ende 2030 ’Net zero‘ betragen.

Darüber hinaus unterstützt Bilfinger seine Kunden verstärkt dabei, ihre Nachhaltigkeitsziele zu erreichen. Die Auftraggeber des Konzerns stehen vor der Herausforderung, ihre Energieversorgung für die Zukunft zu sichern und ihren CO2-Fußabdruck deutlich zu verringern. Als wesentlichen Bestandteil seiner Wachstumsstrategie strebt Bilfinger eine Steigerung des Umsatzes aus Energiewende- und Klimaschutzprojekten von rund 500 Mio. € im Jahr 2021 auf rund 1 Milliarde Euro im Jahr 2024 an.

Bilfinger bekennt sich in seinem Nachhaltigkeits-Commitment zu definierten Zielen für jedes seiner Nachhaltigkeitsfelder

Ansprechpartnerin

Katharina Schönebeck
Manager Corporate Communications

Kontaktieren Sie uns