Bilfinger und Cryotec schließen Partnerschaft im LNG-Bereich

19.12.2019

  • Komplettes Leistungsspektrum zur Errichtung von Small Scale LNG-Anlagen abgedeckt
  • Marktposition im LNG-Bereich gestärkt
  • CO2-Emissionen durch LNG-Nutzung reduziert

Der Industriedienstleister Bilfinger baut seine Aktivitäten im Bereich Small Scale LNG (SSLNG) weiter aus. In Zusammenarbeit mit dem Unternehmen Cryotec Anlagenbau GmbH hat die Bilfinger Tochtergesellschaft Bilfinger EMS ein Konzept zur Aufbereitung kleiner zu verflüssigender Gasmengen entwickelt. Dies umfasst die Behandlung von Gas aus verschiedenen Quellen, die Verflüssigungstechnologie sowie die Bereitstellung von LNG für die weitere Verwendung in Europa.

Karsten Hoffhaus, Geschäftsführer der Bilfinger EMS: „Im Rahmen dieser Partnerschaft können wir alle erforderlichen Leistungen über den gesamten Lebenszyklus hinweg aus einer Hand anbieten, von der Planung bis zur Errichtung der LNG-Anlagen. Das wird unsere Position am Markt nachhaltig stärken.“

In vielen Fällen wird Flüssigerdgas (Liquid Natural Gas, kurz LNG) an Orten benötigt, die sich nicht in der Nähe eines großen Importterminals befinden. Daher spielen Anlagen, die den Kraftstoff lokal in geringeren Mengen produzieren und bedarfsgerecht liefern können, eine immer wichtigere Rolle. Denn kleine, modulare Verflüssigungsanlagen ermöglichen eine zuverlässige und unterbrechungsfreie Lieferkette von der Gasquelle bis zum Endverbraucher.

Corinne Ziege, Geschäftsführerin von Cryotec Anlagenbau: „Wir freuen uns auf die Zusammenarbeit mit Bilfinger EMS. Mit unserem vereinten Know-how können wir den Kunden eine auf ihre Anforderungen zugeschnittene End-to-End-Lösung für kleine LNG-Anlagen – Made in Germany – anbieten.“ Cryotec ist Spezialist für kryogene Luftzerlegungs- und Verflüssigungsanlagen mit eigenem Engineering und eigener Fertigung.

Die Versorgung mit LNG gewinnt in einer Vielzahl von Industrie- und Gewerbebereichen an Bedeutung, da dieser Kraftstoff im Vergleich zu Diesel oder Schweröl weniger Schadstoffe emittiert. Beispielsweise können mit LNG die Treibhausgasemissionen bei Transporten durch schwere LKW und Sattelzüge um bis zu 25 Prozent gesenkt werden im Vergleich zur Nutzung von Dieselkraftstoff.

Downloads