Bilfinger mit Industriegerüstbau auf großer deutscher Raffinerie beauftragt

24.09.2020

  • Industriegerüstbau und Korrosionsschutzarbeiten in der größten Raffinerie Deutschlands
  • Fünfjähriger Vertrag mit einem Volumen von ca. 15 Mio. Euro jährlich
  • Langjährige Zusammenarbeit mit Betreiber der Raffinerie wird damit ausgeweitet

Bilfinger hat von der größten Raffinerie Deutschlands einen fünfjährigen Auftrag für Gerüstbaudienstleistungen und Korrosionsschutzarbeiten erhalten. Der Auftrag startete am 1. August 2020, umfasst ein Gesamtvolumen von rund 75 Mio. Euro und wird im Segment Engineering & Maintenance Europa verbucht.

Auf dem Gelände der Raffinerie werden im Rahmen eines größeren Investitionsprogramms neue Anlagen errichtet und die bestehende Infrastruktur modernisiert. Bilfinger arnholdt unterstützt mit einem Team von über 100 Mitarbeitern die Umbau- und Erweiterungsmaßnahmen als einziger Industriegerüstbaupartner auf der Raffinerie. Bereits seit 2010 arbeitet Bilfinger arnholdt mit dem Betreiber der Raffinerie zusammen und konnte in den vergangenen Jahren immer wieder Aufträge bei der Modernisierung und Instandhaltung der Anlagen gewinnen. Außerdem war Bilfinger arnholdt bei mehreren Großstillständen mit weit über 200 Mitarbeitern aktiv beteiligt.

Ingo Halfter, Geschäftsführer von Bilfinger arnholdt: „Wir freuen uns sehr, dass uns erneut das Vertrauen für diese anspruchsvollen und umfassenden Arbeiten ausgesprochen wurde. Dies ist nicht zuletzt unserer Maxime zu verdanken, gemeinsam mit dem Kunden und anderen Gewerken immer nach den bestmöglichen Lösungen zu suchen. So bringen wir nicht nur unsere Expertise im Gerüstbau ein, sondern setzen gezielt auch seilgesicherte Höhenarbeiter und Hubbühnen ein. Dadurch können wir unsere Kunden gleichzeitig hoch qualitativ und sehr kosten- und zeiteffizient unterstützen.“

Bilfinger arnholdt blickt auf eine mehr als 115-jährige Firmengeschichte zurück und ist einer der führenden Industriegerüstbaudienstleister Deutschlands. Das auf den Industrie- und Spezialgerüstbau spezialisierte Unternehmen beschäftigt an seinem Hauptsitz in Gelsenkirchen und seinen sieben weiteren Niederlassungen in Deutschland über 1.000 Mitarbeiter und setzt seit vielen Jahren auf einen möglichst hohen Anteil an Eigenpersonal, um den vom Kunden gewünschten Qualitätsanspruch jederzeit gewährleisten und hoch motivierte, eingespielte Teams zur Verfügung stellen zu können. Auch auf die Arbeitssicherheit wirkt sich dieser Ansatz positiv aus: Seit 2012 haben die Teams von Bilfinger arnholdt 2,3 Millionen Arbeitsstunden auf der Raffinerie geleistet – ohne einen einzigen Unfall mit Ausfallzeit.

Die hohe Arbeitssicherheit bei Bilfinger ist auch eine Folge des zunehmenden Einsatzes digitaler Lösungen beim Industriegerüstbau. So werden die vorzunehmenden Gerüstbauarbeiten immer häufiger in 3D-Darstellungen im Vorfeld abgebildet, um die Planungen zu vereinfachen, Kosten zu sparen und mit dem Kunden und anderen Gewerken Abstimmungsprozesse vorzunehmen. Bilfinger arnholdt arbeitet daher seit einiger Zeit eng mit Bilfinger Digital Next zusammen, der Digitaltochter von Bilfinger. Auch die Einsatzplanung und ihren persönlichen Dienstplan können die Mitarbeiter mit Hilfe einer speziellen App für Mobilgeräte einsehen.

Für Bilfinger arnholdt stellt der Auftrag einen bedeutenden Schritt in der weiteren Unternehmensentwicklung dar. Er sorgt nicht nur für eine hohe Auslastung der Kapazitäten für die kommenden Jahre, sondern unterstreicht aufgrund seines Referenzcharakters auch die hohe Leistungsfähigkeit und Flexibilität des Unternehmens.

Downloads