Bilfinger erhält Multi-Millionen-Auftrag für Hinkley Point C

17.02.2020

  • Ausführungsplanung, Lieferantenmanagement, Rohrbau und Installation von Rohrleitungssystemen
  • Auftragsvolumen: ~68 Mio. Euro
  • Mehrere Einheiten von Bilfinger bei der Auftragsdurchführung beteiligt

Bilfinger hat einen Auftrag für die Ausführungsplanung, das Lieferantenmanagement, die Herstellung und die Installation von Rohrleitungssystemen für den Bau des neuen Kernkraftwerks Hinkley Point C in Südwestengland erhalten. Der bis 2025 laufende Auftrag mit einem Volumen von rund 68 Millionen Euro (58 Millionen £) und wird in den Bilfinger-Segmenten Engineering & Maintenance Europa sowie Technologies verbucht.

„Dieser erste große Auftrag von EDF ist ein bedeutender Meilenstein in unserer Arbeit am Hinkley-Point-C-Projekt“, sagt Tom Blades, CEO von Bilfinger. „Er belegt nicht nur, wie sehr EDF die Zusammenarbeit mit uns schätzt, sondern stellt auch unsere herausragende Kompetenz bei großen Neubauprojekten in der Nuklearindustrie unter Beweis. Indem wir die Stärken und Erfahrung mehrerer Einheiten unseres Konzerns bündeln, können wir EDF für dieses Projekt alle benötigten Services aus einer Hand anbieten.“

Simon Parsons, Projektleiter für Hinkley Point C, sagt: „Die nachgewiesene Expertise von Bilfinger bei großen Nuklearprojekten wird den sicheren, qualitativ hochwertigen und rechtzeitigen Bau von Hauptkomponenten von Hinkley Point C sicherstellen. Dieser Auftrag stärkt die britische Industriekompetenz und Expertise im Bau von High-Tech-Anlagen. Er unterstützt die anhaltenden Bemühungen, durch den Bau des Kraftwerks britische Arbeitsplätze und Kompetenzen zu stärken. Die Entwicklung des nahezu identischen Kraftwerks Sizewell C wird ebenso unserer breiten und erfahrenen britischen Lieferantenbasis zu Gute kommen.“

An der Umsetzung des Projekts, die sofort beginnt, sind Bilfinger UK, Bilfinger Engineering & Technologies in Deutschland und Bilfinger Peters Engineering in Frankreich beteiligt. Sie leisten die Ausführungsplanung, die Vorfertigung und die Lieferung der Rohrleitungen für das so genannte Balance-of-Plant-Paket, das aus Rohrleitungssystemen zur Unterstützung des Kraftwerkbetriebs besteht. Bei den Rohrleitungen handelt es sich zum einen um Stahl- und zum anderen um glasverstärkte Kunststoffrohre („Glass Reinforced Epoxy“, GRE).

Bei der technologisch anspruchsvollen Fertigung und Installation der GRE-Rohrleitungen verfügt Bilfinger über umfassendes Know-how. Die langjährige Erfahrung von Bilfinger bei der Planung, Fertigung und Montage von komplexen Rohrleitungssystemen sowie bei nuklearen Neubauprojekten und die jahrelange erfolgreiche Zusammenarbeit mit EDF haben wesentlich zur Auftragsvergabe an Bilfinger beigetragen.

Bilfinger war bereits 2018 als strategischer Lieferant von EDF für das Projekt Hinkley Point C ausgewählt worden. Seitdem hat Bilfinger Aufträge im Wert von rund 20 Millionen Euro für die Planungs- und Designvorbereitung sowie für die Behandlung von festen Abfällen erhalten. EDF hat außerdem im November 2019 bekräftigt, Bilfinger auch mit der Leitung der Fertigungs- und Montagearbeiten für das NSSS (Nuclear Steam Supply System) beauftragen zu wollen. Mit einer Auftragsvergabe wird im Laufe des Jahres 2020 gerechnet

Die Kernkraft von Hinkley Point C wird das Vereinigte Königreich zuverlässig mit kohlenstoffarmer Energie versorgen und ist ein wichtiger Baustein im Kampf gegen den Klimawandel. In Kombination mit erneuerbaren Energiequellen wird das Kraftwerk die Bemühungen des Landes unterstützen, weniger umweltschädliche fossile Brennstoffe einzusetzen und gleichzeitig den wachsenden Energiebedarf zu decken. 

Hinkley Point C - major contract for Bilfinger
Downloads