“Die komplette Bandbreite“ – als Business Partner im Personalbereich bei Bilfinger

Ich erinnere mich noch ganz genau, als ich 2012 von Ulm in die Rhein-Neckar-Region gezogen bin. Von der Autobahnausfahrt in Richtung Mannheim fiel mir direkt das damalige Gebäude von Bilfinger ins Auge. Das Hochhaus mit dem Bilfinger-Logo auf dem Dach ging mir nicht mehr aus dem Kopf. Und fünf Jahre später sollte es so weit sein: Als HR Business Partner wurde ich Teil des Unternehmens!

Ursprünglich habe ich ein duales Studium in Betriebswirtschaftslehre mit der Fachrichtung Versicherungen und Finanzen bei einem Unternehmensberater in Ulm absolviert. Dabei haben mich besonders die Inhalte aus dem Personalwesen fasziniert. Nach meinem erfolgreichen Studienabschluss wollte ich auch direkt in diesem Bereich arbeiten, allerdings hatte ich hier kaum praktische Erfahrung. Durch eine Praktikantenstelle in einem mittelständischen Unternehmen führte mein Weg dann nach Mannheim. Mein Ziel, Experte im Personalwesen zu werden, ließ ich dabei nie aus den Augen und entwickelte mich kontinuierlich in verschiedenen Positionen, zuletzt als Teamleiterin eines kleinen HR Teams.

Ende 2017 war es schließlich so weit: Ich trat eine Stelle in der Personalabteilung bei Bilfinger an. Als Human Resources (HR) Business Partner bei der Bilfinger Engineering & Maintenance GmbH bin ich für den Geschäftsbereich Westen zuständig. Ich bin dort die erste Ansprechpartnerin der Manager, Arbeitnehmer und Arbeitnehmervertretungen in allen Personal-Angelegenheiten. Konkret heißt das, dass ich sämtliche Fragen entlang des gesamten Mitarbeiterzyklus‘ beantworte – quasi „von hire zu retire“ (von der Einstellung bis zum Renteneintritt). Dabei kümmere ich mich nicht nur um arbeitsrechtliche Themen, sondern auch um strategische Projekte, wie zum Beispiel die Organisationsentwicklung. Auch Einstellungs-Prozesse von neuen Mitarbeitern gehören zu meinen Aufgabenbereichen. Gewinnen wir neue Aufträge, benötigen wir zum Teil zusätzliche Arbeiter an den Anlagen, die wir in sogenannten „ramp-ups“ rekrutieren.

Toll an meinem Job ist, dass ich die komplette Bandbreite meines Berufs kennenlernen kann. Ich bin in sämtliche Aufgabenbereiche involviert und bekomme dadurch von allem etwas mit. Ich widme mich den verschiedensten Projekten und bin mit sehr vielen Kollegen aus unterschiedlichen Abteilungen in Kontakt. Das macht meine Arbeit sehr vielseitig und spannend.

Aber was wäre das alles ohne tolle Kollegen! Dank des angenehmen Arbeitsklimas macht es unglaublich viel Spaß, bei Bilfinger zu arbeiten. Nicht nur in meinem HR-Team, sondern auch im Kontakt mit anderen Mitarbeitern, die teilweise an ganz anderen Standorten sitzen, herrscht eine sehr gute Arbeitsatmosphäre. Ich glaube, dass gerade dieser regelmäßige Austausch, der bei uns stattfindet, diesen engen Draht zueinander ermöglicht. Das ist uns auch in der Corona-Pandemie durch Videokonferenzen und Telefonate erhalten geblieben.

Was ich am meisten an meiner Arbeit bei Bilfinger schätze, ist die Flexibilität und das Vertrauen. Ich kann mir meine Arbeit selbst einteilen, was mir viele Freiräume ermöglicht. Durch diese Eigenverantwortung und das entgegengebrachte Vertrauen kann ich meine Visionen und Ziele voll und ganz ausleben. Was ich schon 2012 wusste, hat sich in der Praxis bestätigt: Bei Bilfinger möchte ich gern arbeiten.

Seite drucken