Kontakt
Unter Umständen sind Sie an der Website von Bilfinger in %s interessiert.
Andernfalls wählen Sie hier Ihre gewünschte Länderseite aus.
+

Vielfalt als Erfolgsfaktor

Unser Motto als Arbeitgeber ist ein Versprechen an all unsere bestehenden und künftigen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Das heißt, dass bei Bilfinger jeder willkommen ist und seinen Teil zum großen Ganzen beiträgt – und zwar unabhängig von persönlichen Merkmalen wie Alter, Geschlecht, Einstellung und Erfahrung, Ausbildung, Herkunft, Religion, Familienstand, Hautfarbe oder körperlichen und geistigen Fähigkeiten. Toleranz, Respekt und Chancengleichheit sind für uns selbstverständlich.

Um diese Werte zu untermauern, ist Bilfinger der Charta der Vielfalt beigetreten. Gemeinsam mit zahlreichen anderen deutschen Gesellschaften hat Bilfinger sich mit der Unterzeichnung der Charta die Aufgabe gesetzt, den Kulturwandel hin zu mehr Vielfalt und Chancengerechtigkeit aktiv voranzutreiben.

Für uns als international tätiges Unternehmen mit vielfältigen Dienstleistungen, einem großen Leistungsspektrum und einem internationalen Team ist Diversität die Basis für unseren Erfolg. Durch die Vielfalt an Erfahrungen und Persönlichkeiten sowie die Integration individueller Sichtweisen in unserem Unternehmen treiben wir Innovation voran. Der Unterschiedlichkeit unserer Mitarbeiter verdanken wir es, dass wir die sich ständig verändernden Herausforderungen erfolgreich meistern und unsere Marktposition kontinuierlich ausbauen können.

“We make it work.
You make the difference.”

Vielfalt am Arbeitsplatz

Das sagen unsere Mitarbeitenden
zum Thema Vielfalt

Diversität ist die Grundlage für den Erfolg von Bilfinger als internationalem Unternehmen mit einer Vielzahl von Dienstleistungen, einem breiten Leistungsspektrum und einem internationalen Team."

Chakir Ben Tayeb Projektingenieur

Bereits bei den jüngsten Generationen sind Vorurteile und Geschlechterrollen tief verwurzelt. Es ist daher wichtig, diese Vorurteile durch Kommunikation zu beseitigen und eine Begeisterung für das Handwerk zu fördern. Bei Bilfinger gibt es keine Benachteiligung aufgrund des Geschlechts. Chancengleichheit ist hier selbstverständlich."

Sabrina RednerKonstruktionsmechanikerin in der Apparatetechnik
Chancengleichheit & Gleichberechtigung

Chancengleichheit für alle

 

Chancengleichheit ist bei Bilfinger selbstverständlich. Bei uns wird eine Unternehmenskultur gelebt, in der niemand aufgrund seiner Herkunft, seines Geschlechts, seiner sexuellen Orientierung, Religion oder Weltanschauung, seiner Behinderung oder seines Alters benachteiligt wird. Für die Besetzung unserer Jobs und die persönliche Karriere zählt nur die richtige Qualifikation.

Alle Prozesse – von der Einstellung und Vergütung über die Weiterentwicklung und Beförderung bis hin zur täglichen Arbeit – sind darauf ausgerichtet, gleiche Chancen für alle bei Bilfinger zu sichern. Für den Erfolg unseres Unternehmens brauchen wir vielfältige Impulse, unterschiedliche Persönlichkeiten und ein großes Spektrum an Kompetenzen. Schon deshalb ist die Gewährleistung von Chancengleichheit und Vielfalt von zentraler Bedeutung für uns. Überzeugen Sie sich selbst davon!

Wir fördern Gleichberechtigung

 

Wir streben weltweit nach Gleichberechtigung und ergreifen verschiedene Maßnahmen, um sie zu fördern. Ein Beispiel für unsere Bemühungen ist unser Ziel, die Frauenquote in Führungspositionen konzernweit auf mindestens 20 Prozent zu steigern. Wir schaffen ein modernes Arbeitsumfeld für die Vereinbarkeit von Beruf und Familie und unterstützen Frauen durch Seminare und Mentoringprogramme.

Weitere Informationen zu unseren konzernweiten Zielen finden Sie hier.

Unsere Mentoringprogramme bei Bilfinger fördern den Erfahrungsaustausch zwischen Mitarbeitenden verschiedener Bereiche und Länder, um den Wissenstransfer und den Perspektivwechsel im Konzern zu unterstützen.

Im Bereich "Recruiting & Nachfolgeplanung" setzen wir uns für eine diversere Rekrutierung und Beförderung ein, um talentierte Mitarbeitende mit unterschiedlichem Hintergrund anzusprechen.

Um die Vielfalt bei Bilfinger sichtbar zu machen und die Wichtigkeit der Gleichberechtigung zu betonen, stellen wir in der Portrait-Reihe "TeamBilfinger" Mitarbeitende verschiedener Regionen und Herkunft vor, um die Vielfalt bei Bilfinger sichtbar zu machen.

Bezogen auf das 2015 in Deutschland in Kraft getretene Gesetz zur gleichberechtigten Teilhabe von Frauen und Männern an Führungspositionen in der Privatwirtschaft und im öffentlichen Dienst definieren wir für unsere größten deutschen Gesellschaften Zielgrößen zum Frauenanteil in der Geschäftsführung und in den beiden Führungsebenen unter der Geschäftsführung.

Bifinger arnholdt GmbH

Geschäftsführung

Als Zielgröße für den Frauenanteil in der Geschäftsführung wurde bis zum 31.12.2023 eine Zielgröße von 10% festgelegt. Am 31.12.2023 lag dieser Anteil bei 0% (0 von 2).

Bis zum 31.12.2024 haben wir uns eine Zielgröße von 0% Frauenanteil gesetzt. Bei einem Wechsel in der Geschäftsführung wird eine Zielgröße von 50% Frauenanteil angestrebt.

Führungsebene 1 unterhalb der Geschäftsführung

Als Zielgröße für den Frauenanteil in der Führungsebene 1 wurde durch die Geschäftsführung festgelegt, zum 31.12.2023 eine Zielgröße von 11% zu erreichen. Am 31.12.2023 lag dieser Anteil bei 13% (1 von 8).

Bis zum 31.12.2024 haben wir uns eine Zielgröße von 13% gesetzt.

Führungsebene 2 unterhalb der Geschäftsführung

Für die Führungsebene 2 unterhalb der Geschäftsführung wurde beschlossen, dass im Falle einer sich ergebenden Vakanz versucht wird, eine qualifizierte Frau zu finden, die für die entsprechende Funktion geeignet ist. Die Zielgröße zum 31.12.2023 wurde ausgehend vom Status Quo am 31.12.2020 weiterhin mit 0% festgelegt. Am 31.12.2023 lag dieser Anteil bei 5% (1 von 20).

Bis zum 31.12.2024 haben wir uns eine Zielgröße von 5% gesetzt.

Bilfinger Engineering & Maintenance GmbH

Geschäftsführung

Als Zielgröße für den Frauenanteil in der Geschäftsführung wurde bis zum 31.12.2023 eine Zielgröße von 10% festgelegt. Am 31.12.2023 lag dieser Anteil bei 50% (1 von 2).

Für den Zeitraum bis zum 31.12.2024 haben wir uns als Zielgröße von 50% Frauenanteil gesetzt.

Führungsebene 1 unterhalb der Geschäftsführung

Als Zielgröße für den Frauenanteil in der Führungsebene 1 wurde festgelegt, zum 31.12.2023 eine Zielgröße von 21% zu erreichen. Am 31.12.2023 lag dieser Anteil bei 25% (5 von 20).  Für den Zeitraum bis zum 31.12.2024 haben wir uns als Zielgröße von 25% Frauenanteil gesetzt.

Führungsebene 2 unterhalb der Geschäftsführung

Als Zielgröße für den Frauenanteil in der Führungsebene 2 wurde festgelegt, zum 31.12.2023 eine Zielgröße von 14% zu erreichen. Am 31.12.2023 lag dieser Anteil bei 28% (52 von 186). 

Für den Zeitraum bis zum 31.12.2024 haben wir uns als Zielgröße von 28% Frauenanteil gesetzt.

Bilfinger Nuclear & Energy Transition GmbH

Bis März 2024 firmierte diese Gesellschaft unter dem Namen Bilfinger Engineering & Technologies GmbH.

Geschäftsführung

Als Zielgröße für den Frauenanteil in der Geschäftsführung wurde bis zum 31.12.2023 eine Zielgröße von 10% festgelegt. Am 31.12.2023 lag dieser Anteil bei 0% (0 von 2).

Bis zum 31.12.26 haben wir uns eine Zielgröße von 0% Frauenanteil gesetzt. Sollte die Geschäftsführung von 2 auf 3 Geschäftsführende wachsen, setzt sich die Gesellschaft hier ein Ziel von 33 % (1 von 3) Frauenanteil.

Führungsebene 1 unterhalb der Geschäftsführung

Als Zielgröße für den Frauenanteil in der Führungsebene 1 wurde durch die Geschäftsführung festgelegt bis zum 31.12.2023 eine Zielgröße von 15% Frauenanteil zu erreichen. Am 31.12.2023 lag dieser Anteil bei 21% (3 von 14).

Bis zum 31.12.26 haben wir uns als Zielgröße von 21% (3 von 14) Frauenanteil gesetzt.

Führungsebene 2 unterhalb der Geschäftsführung

Als Zielgröße für den Frauenanteil in der Führungsebene 2 wurde durch die Geschäftsführung festgelegt, bis zum 31.12.2023 eine Zielgröße von 20% Frauenanteil zu erreichen. Am 31.12.2023 lag dieser Anteil bei 0% (0 von 12).

Bis zum 31.12.26 möchten wir eine Zielgröße von 10% (3 von 31) Frauenanteil erreichen. Die Differenzen der absoluten Zahlen in der Führungsebene 2 unterhalb der Geschäftsführung ergeben sich durch die Umfirmierung und Fusionierung zweier Konzerngesellschaften zum 01.03.2024 und den damit einhergehenden Änderungen in der Organisationsstruktur.

Mehr erfahren
captcha
Ihre Nachricht an
captcha