Navigation
Compliance

Bilfinger Compliance-System

Compliance stellt für Bilfinger ein wesentliches Element erfolgreicher Geschäftsführung und guter Corporate Governance dar. In diesem Bewusstsein haben wir unser Compliance-System überarbeitet. Es entspricht nun den weltweit gestiegenen Anforderungen und internationalen Standards. 

Compliance Regeln

Seit dem 1. Januar 2017 gelten konzernweit überarbeitete Compliance-Regeln. Ein Verhaltenskodex erläutert die generellen Prinzipien unseres Handelns. Zugehörige Konzernrichtlinien enthalten konkrete Handlungsanweisungen zu den zentralen Themen Integrität, Wettbewerb und Umgang mit Geschäftspartnern. 

Kommunikation und Schulungen

Über die ebenfalls 2012 eingeführte Kommunikationsplattform Bilfinger Compliance Communications können alle Mitarbeiter weltweit in ihrer Muttersprache per Telefon oder Intranet Fragen stellen, die das Compliance-Team beantwortet. Das System dient auch der (auf Wunsch anonymen) Übermittlung von Meldungen. Interne Hinweisgeber sind gegen Repressalien geschützt; die freiwillige Offenbarung eigenen Fehlverhaltens wirkt sich zugunsten der betreffenden Mitarbeiter aus.
Auch Personen außerhalb des Unternehmens wie Kunden, Lieferanten, Nachunternehmer oder Dienstleister können über Bilfinger Compliance Communications auf Fehlverhalten hinweisen. Diese Mitteilungen bleiben auf Wunsch ebenfalls anonym.
Die neuen Compliance-Regeln wurden an alle Mitarbeiter in insgesamt 22 Sprachen verteilt. Ihre Einführung wurde durch eine Kommunikationsoffensive begleitet und durch Präsenzschulungen sowie ein neu entwickeltes E-Learning-Programm unterstützt.

Compliance-Organisation

Unsere Compliance-Organisation wurde personell verstärkt. Der Chief Compliance Officer des Konzerns, ihm zugeordnete Compliance Officer in den operativen Führungsgesellschaften sowie zentral und dezentral eingesetzte Compliance Manager bearbeiten alle Compliance-relevanten Vorgänge. Das Compliance-Team arbeitet eng mit Vorstand, Geschäftsführungen und Führungskräften zusammen, prüft Zweifelsfragen und hilft allen Mitarbeitern bei der Einhaltung der internen Vorgaben. Ein Compliance-Ausschuss aus den Leitern der Zentralbereiche Recht, Revision und Personal, die sich regelmäßig zu gemeinsamen Sitzungen treffen, unterstützt den Chief Compliance Officer bei der Ausgestaltung und Weiterentwicklung des Compliance-Systems.

Einhaltung der Compliance-Vorgaben

Die von uns implementierten Kontrollsysteme zur Einhaltung der Compliance-Vorgaben beinhalten Routine-und Sonderprüfungen durch die Konzernrevision. Im Rahmen der Überwachung unserer Geschäftsverbindungen überprüfen wir insbesondere den Einsatz von Dritten im Zusammenhang mit der Auftragserlangung.
Durch Sofortmeldung bei gravierenden Fällen sowie durch Quartalsberichte des Chief Compliance Officer werden der Vorstand, der Prüfungsausschuss des Aufsichtsrats und das Aufsichtsratsplenum umfassend über alle wichtigen Entwicklungen im Bereich Compliance informiert.
Hinweisen auf mögliche Compliance-Fälle gehen wir mit eigenen Untersuchungen aktiv nach, schalten die zuständigen Behörden ein und kooperieren zur Aufklärung mit ihnen. Entdecktes Fehlverhalten führt zu Konsequenzen für die Beteiligten sowie zu präventiven organisatorischen Maßnahmen. Die internen Erkenntnisse aus der Berichterstattung, der Vergleich mit anderen Compliance-Systemen und die Beurteilung durch externe Fachleute führen zur kontinuierlichen Weiterentwicklung und Verbesserung unseres Compliance-Systems.