Smart Apps für Servicetechniker

Tablet statt Klemmbrett

Seit Anfang 2015 bietet Bilfinger Maintenance eine App für Smartphone und Tablet an, mit der sich Instandhaltungsarbeiten schnell und einfach von unterwegs aus dokumentieren lassen. Die mobile Lösung verbessert die Qualität der Dokumentation und spart gleichzeitig Zeit und Geld.

Bilfinger, mobile Lösungen für die Instandhaltung

Jede Innovation beginnt mit einer Unzufriedenheit. So war es auch bei Oliver Wichmann: „Es hat mich einfach gewurmt, dass die Handwerker ihre Arbeit bei Instandhaltungen erst handschriftlich und anschließend noch einmal im SAP-System dokumentieren müssen“, sagt der Leiter des Geschäftsbereichs Mobile Solutions bei Bilfinger Maintenance. „Also habe ich zusammen mit meinem Team überlegt, wie wir diesen unnötigen Doppelaufwand vermeiden, den Papierverbrauch senken und gleichzeitig die Qualität der Dokumentation erhöhen können.“

Die Kollegen entwickeln seit fast zehn Jahren mobile­ Lösungen für die Instandhaltung. Diese Erfahrung ist in die neue App für Smartphone oder Tablets eingeflossen, mit der sich alle Instandhaltungsarbeiten lückenlos und schnell erfassen lassen. Zudem ist die Lösung äußerst komfortabel, denn alle Informationen werden anschließend automatisch an das SAP-System übermittelt. Auch zum HSEQ-System besteht eine direkte Verbindung. So lassen sich etwa Beinahe-Unfälle mit nur zwei Klicks melden.

Prozesse verschlankt

„Dank der App ist der Dokumentationsprozess viel effizienter. Denn das Ganze geht jetzt deutlich schneller, da die doppelte Eingabe entfällt. Und Zeit ist Geld“, sagt Wichmann. Der Handwerker bekommt auf seinem Smartphone oder Tablet den Auftrag angezeigt. Nach getaner Arbeit gibt er auf seinem mobilen Endgerät ein, welche Aufgaben er erledigt hat, wie viel Zeit er benötigte und welche Materialien verbraucht wurden. Die App übermittelt diese Informationen automatisch an das SAP-System.

„Mit unserer App lässt sich die Qualität der Dokumentation deutlich und ohne zusätzlichen Zeitaufwand verbessern. Das ist wichtig, schließlich legen Kunden immer mehr Wert auf eine ausgezeichnete Dokumentation“, erklärt Wichmann. Darüber hinaus kann der Handwerker durch die App zielgerichteter instand halten: Auch Wartungsprotokolle sind auf dem Smartphone abrufbar. So sieht der Mitarbeiter schnell, wie oft welcher Fehler in der Vergangenheit vorgekommen ist und wie er behoben wurde. Auch Schaltpläne oder Herstellerinformationen lassen sich über die App abrufen und bieten zusätzliche Unterstützung.


Die Apps laufen auf handelsüblichen Smartphones oder Tablets sowie auf geschützten Geräten für explosionsgefährdete Bereiche.

App bringt Wettbewerbsvorteil

„Mithilfe der App liefern wir unseren Kunden eine Top-Dokumentation innerhalb kürzester Zeit. Außerdem setzen wir uns so von der Konkurrenz ab, denn wir sind die Einzigen, die eine solche mobile Lösung anbieten und gleichzeitig Instandhaltungsarbeiten übernehmen“, erklärt Wichmann.

In die App lassen sich problemlos weitere Prozesse integrieren. Es gibt ein Grundgerüst von Funktionsbausteinen, das sich für jeden Kunden individuell anpassen und erweitern lässt. Innerhalb von vier bis sechs Wochen kann das Team von Wichmann eine vollständig integrierte Pilotanwendung selbst entwickeln und erstellen. Auch die Sprachversionen lassen sich problemlos ausbauen. Bis jetzt gibt es die App in Deutsch, Englisch, Schwedisch, Norwegisch und Finnisch – weitere Sprachen sollen hinzukommen.

Aus der Praxis für die Praxis

Zum ersten Mal kam eine solche App Anfang 2014 bei Bilfinger HSG Facility Management zum Einsatz. Seitdem hat das Team die App-Funktionen für die Dokumentation beständig erweitert. Inzwischen sind fast 800 Mitarbeiter in verschiedenen Gesellschaften mit einem Smartphone oder Tablet ausgestattet. Die Kollegen nutzen die Funktionalitäten der App zur multimedialen Dokumentation ihrer Tätigkeiten bei Einzel-, Gruppen- und Wartungsaufträgen, um Meldungen, Messbelege oder Aufträge anzulegen oder zur Meldung von Beinahe-Unfällen.

„Wir liefern mit dieser App nicht einfach nur eine IT-Lösung. Unsere Ideen sind aus der Praxis für die Praxis. Das unterscheidet uns von anderen Anbietern“, erklärt Wichmann. Einmal im Jahr ist er deshalb selbst im Blaumann bei Instandhaltungsarbeiten dabei. Dann schaut er sich die Abläufe sehr genau an und sammelt neue Ideen für mobile Lösungen, die Kunden und Kollegen die tägliche Arbeit erleichtern sollen.

Simon Maier, Teamleiter ­Entwicklung Mobile Solution, setzt auf den sogenannten eScheduler. Diese Plantafel für die Arbeitsvorbereitung oder den Meister visualisiert die Zuweisung der Aufträge an die Handwerker, die Ressourcen, den Status der Erledigung und vieles mehr.


Testen Sie unsere Demo-App

Scannen Sie mit Ihrem Android-Smartphone den QR-Code und installieren Sie die kostenfreie App aus dem Google Playstore. Als Benutzernamen wählen Sie bitte „weinig“.

Bilfinger Maintenance Concept

Die Mobile Solutions sind Teil des Bilfinger Maintenance Concept, das insgesamt 16 Module umfasst. Jedes Modul steht für einen Bereich aus der Instandhaltung. Dazu zählen beispielsweise Themen wie Arbeitssicherheit, Risikomanagement, Organisation oder auch Innovation. Mehr als 30 Methoden und Tools der Instandhaltung sind hier abgebildet.

Bilfinger Maintenance GmbH
Am Taubenfeld 21/1 
69123 Heidelberg
Deutschland

www.bm.bilfinger.com

Tel: +49 6221 9985 400
Fax: +49 6221 9985 401
E-Mail: info.bm@bilfinger.com

Seite drucken