Bilfinger Berger startet innovatives Mitarbeiteraktien-Programm

14.09.2012

Bilfinger Berger legt ein Aktienprogramm zur Beteiligung der Mitarbeiter auf und geht dabei neue Wege bei der Interessenvertretung der Belegschaft im Aktionärskreis des Unternehmens.

„Das Engagement, das wir bei der Umsetzung unseres aktuellen Strategieprogramms von unseren Mitarbeitern fordern, ist ausgesprochen hoch“, betont Roland Koch, Vorstandsvorsitzender von Bilfinger Berger. „Wir spüren eine große Leistungs- und Veränderungsbereitschaft im Unternehmen, die wir mit einem gut dotierten Mitarbeiteraktien-Programm honorieren wollen.“

Erworbene Aktienpakete verdoppeln sich im Lauf von sechs Jahren

Zum Start des Programms kann jeder berechtigte Mitarbeiter fünf Aktienpakete erwerben, die jeweils aus vier Aktien und einer kostenlosen Bonusaktie bestehen. Hält der Käufer die Aktien über die vorgesehene Frist von sechs Jahren, so erhält er nach zwei, vier und sechs Jahren pro Paket jeweils eine weitere kostenlose Bonusaktie. Nach sechs Jahren ist jedes Paket dann auf insgesamt acht Aktien angewachsen.

„Das Programm zielt auf verstärkte Bindung und Identifikation der Mitarbeiter mit dem Unternehmen. Dabei wird ein in Deutschland bisher einzigartiges Konzept umgesetzt, mit dem die Mitarbeiteraktionäre ihre Interessen auf der Hauptversammlung gezielt vertreten können“, erläutert Stephan Brückner, Vorsitzender des Konzernbetriebsrats von Bilfinger Berger.

Verein von Belegschaftsaktionären vertritt Interessen auf der Hauptversammlung

Den Mitarbeitern wird vorgeschlagen, die Verwaltung ihrer Stimmrechte gemeinsam wahrzunehmen. Zu diesem Zweck wurde für Mitarbeiter ein Verein gegründet, der die Stimmen seiner Mitglieder auf der Hauptversammlung des Unternehmens gebündelt vertritt. Im Rahmen der Teilnahmeerklärung am Mitarbeiteraktien-Programm besteht die Möglichkeit, dem Verein eine widerrufliche Vollmacht zur Stimmrechtsausübung auszustellen.

Zweck des Vereins ist eine angemessene Repräsentation der Bilfinger Berger-Belegschaft im Aktionärskreis des Unternehmens. Die Vereinsgremien Vorstand, Mitgliederversammlung und Beirat sollen die Konzernstruktur abbilden und werden unter maßgeblicher Beteiligung des Konzernbetriebsrats gebildet.

Die Zeichnungsperiode des Mitarbeiteraktien-Programms läuft vom 26. September bis 26. Oktober 2012, der Kaufpreis der Aktien ergibt sich aus dem Durchschnittskurs über die fünf Handelstage vor dem letzten Tag der Angebotsfrist. Das Programm wird zunächst für die Mitarbeiter in Deutschland aufgelegt und soll Schritt für Schritt auf die Belegschaft im Ausland erweitert werden.

Downloads