Bilfinger Berger reduziert Beteiligungen im Nigeriageschäft

30.09.2011

30. September 2011

Bilfinger Berger reduziert Beteiligungen im Nigeriageschäft

Bilfinger Berger SE und ihre Minderheitsbeteiligung Julius Berger Nigeria PLC (JBN), Abuja, haben eine Absichtserklärung unterzeichnet, nach der JBN die Engineering- und Dienstleistungsaktivitäten der Bilfinger Berger Nigeria GmbH, Wiesbaden, erwerben wird. Das derzeitige Leistungsvolumen der zu veräußernden Aktivitäten beläuft sich auf gut 350 Mio. €. Die Beteiligung von Bilfinger Berger an dem im Segment Building and Facility Services geführten Geschäft soll im ersten Schritt auf 40 Prozent gesenkt werden, zu einem späteren Zeitpunkt ist eine weitere Reduzierung beabsichtigt.

Der Konzern folgt mit diesem Schritt auch den jüngsten Initiativen des nigerianischen Gesetzgebers zur Erhöhung der Wertschöpfung in der nationalen Wirtschaft. „Die erfolgreiche operative Arbeit in Nigeria wird unvermindert fortgesetzt. Das erfordert die tatkräftige Mitwirkung aller Mitarbeiter im Nigeriageschäft. Sie können darauf vertrauen, dass ihre Arbeitsplätze sicher sind“, betont Roland Koch, Vorstandsvorsitzender von Bilfinger Berger.

Zusätzlich soll, wie bereits bekannt, die Beteiligung von Bilfinger Berger an JBN von 49 Prozent auf unter 40 Prozent gesenkt werden. Hierzu werden derzeit Gespräche mit Investoren geführt.

Mit den Entscheidungen will Bilfinger Berger das Engagement in Nigeria ausschließlich auf Finanzbeteiligungen beschränken. Der Abschluss beider Transaktionen ist nicht im laufenden Geschäftsjahr zu erwarten.