Fernwärmeprojekt im Ruhrgebiet

25.05.2016

Bilfinger realisiert wegweisendes Fernwärmeprojekt im Ruhrgebiet

Bilfinger errichtet für Uniper die Fernwärmeleitung von Datteln zum bestehenden Fernwärmeverbundsystem. Die 13,5 km lange Trasse führt vom Neubau des Kraftwerks Datteln 4 über Castrop-Rauxel nach Recklinghausen, wo sie an das Fernwärmenetz angeschlossen wird. Der Auftrag hat ein Volumen von 25 Mio. Euro und wird von der Gesellschaft Bilfinger VAM Anlagentechnik umgesetzt.

Bilfinger verantwortet die Ausführungsplanung, die Lieferung und Verlegung der Rohrleitungen sowie die Anbindung an das Fernwärmenetz. „Wir freuen uns, eines der größten Fernwärmeprojekte der letzten Jahre durchzuführen. Damit leisten wir einen wichtigen Beitrag zur Energieeffizienz und damit zum Klimaschutz in Deutschland“, sagt Klaus J. Schmitz, Executive President der Division Power.

Das neue Kraftwerk Datteln 4 wird bereits bei der reinen Stromerzeugung einen hohen Wirkungsgrad erzielen. Da Strom und Wärme hier nach dem Prinzip der Kraft-Wärme-Kopplung erzeugt werden, wird Brennstoff eingespart und die Energieeffizienz erhöht. Insgesamt können durch die Fernwärmeerzeugung in Datteln 4 pro Jahr mehrere 100.000 t CO 2-Emissionen vermieden werden.

Das Power-Geschäft, in dem 2015 mit rund 10.000 Mitarbeitern eine Leistung von 1,3 Mrd. € erbracht wurde, steht zum Verkauf und wird im Bilfinger Konzern als nicht fortzuführende Aktivität geführt.

Downloads