Bilfinger Berger erstellt Teilstück des Warschauer Autobahnrings im Wert von 200 Mio. €

26.07.2010

26. Juli 2010

Ausbau der Verkehrsinfrastruktur in Polen: Bilfinger Berger erstellt Teilstück des Warschauer Autobahnrings im Wert von 200 Mio. €

Ein von Bilfinger Berger geführtes Konsortium hat den Auftrag erhalten, einen 12,6 Kilometer langen Abschnitt des neuen Autobahnrings der polnischen Hauptstadt Warschau zu bauen. Das Teilstück bindet den internationalen Flughafen der Stadt an die Autobahn A2 an. Im Trassenverlauf der neuen Schnellstraße mit jeweils drei Richtungsfahrbahnen entstehen 15 Brückenbauwerke und insgesamt 18 Kilometer Lärmschutzwände. Das Projekt hat ein Gesamtvolumen von 200 Mio. €, der Auftragswert für Bilfinger Berger beläuft sich auf 135 Mio. €. Der Autobahnabschnitt soll Mai 2012, vor Beginn der Fußball-Europameisterschaft, in Betrieb genommen werden.

Bereits Ende 2009 war Bilfinger Berger beauftragt worden, den neun Kilometer langen südlichen Teil des Autobahnrings um Danzig zu bauen und an der Ostgrenze Polens bei Bialystok einen elf Kilometer langen Autobahnabschnitt zu erstellen. Die öffentlichen Investitionen zum Ausbau der polnischen Verkehrsinfrastruktur werden durch die Strukturfonds der Europäischen Union massiv gestützt. Das Land erhält bis 2013 Fördermittel von mehr als 60 Mrd. €.