Bilfinger Berger rüstet Kraftwerk von Kohle auf Biomasse um

12.05.2010

12. Mai 2010

Bilfinger Berger rüstet Kraftwerk von Kohle auf Biomasse um

Der Umbau ist weltweit ein Novum: Mit dem belgischen 180 MW-Kraftwerk Rodenhuize bei Gent wird erstmals ein konventionelles Kraftwerk dieser Größe von Kohle auf den Betrieb mit Biomasse umgestellt. Der Dienstleistungs- und Baukonzern Bilfinger Berger rüstet das Kohlekraftwerk des Betreibers Electrabel, GDF Suez Gruppe, auf die Befeuerung mit Holzpellets um. Neben Biomasse wird zeitweise überschüssiges Hochofengas aus dem benachbarten Stahlwerk zur Energiegewinnung genutzt. Das Kraftwerk erzeugt Strom zur Versorgung von rund 320.000 Haushalten. Der Auftrag hat ein Volumen von 20 Mio. €.

Die Leistungen von Bilfinger Berger Power Services umfassen den Umbau der bestehenden 24 Brenner, die Erneuerung von Luftkanälen sowie Lieferung und Einbau von zwölf neuen Brennern für Hochofengas. Der Abschluss der Umbauarbeiten ist für Frühjahr 2011 geplant.

Bilfinger Berger erwartet weitere Aufträge in diesem Segment, da der Stellenwert umweltschonender Technologien und der Einsatz erneuerbarer Energien in der Kraftwerkstechnik weiter zunimmt. Mit Leistungen zur Effizienzsteigerung von Kraftwerken, Wartungs- und Instandhaltungsarbeiten für Solarkraftwerke sowie der Errichtung und Wartung von Windkraftanlagen trägt das Unternehmen zu einer nachhaltigen Energieerzeugung bei.