Bilfinger erhält 140 Mio. € Auftrag in Norwegen: Eiganestunnel reduziert Verkehrsaufkommen in Stavanger

08.04.2014

Der Engineering- und Servicekonzern Bilfinger hat in der norwegischen Stadt Stavanger den Auftrag zum Bau des Eiganestunnel erhalten, der das Verkehrsaufkommen in der Innenstadt deutlich reduzieren soll. Künftig wird die Europastraße 39, eine der Hauptverkehrsadern an der Südwestküste Norwegens, durch den neuen Tunnel verlaufen. Das Projekt hat einen Wert von insgesamt 230 Mio. €. Es wird von einem Joint Venture ausgeführt, an dem Bilfinger 60 Prozent und das norwegische Unternehmen Stangeland 40 Prozent der Anteile halten.

Die Arbeiten für den rund fünf Kilometer langen Doppelröhrentunnel schließen die Erstellung mehrerer Auf- und Abfahrrampen sowie weiterer Verbindungstunnel ein. Außerdem entstehen ein 2,5 Kilometer langer neuer Autobahnabschnitt sowie Rad- und Fußgängerwege. „Bilfinger ist Spezialist für anspruchsvolle Ingenieurbauprojekte im Bereich Mobilität und freut sich, sein Know-how beim Bau von unterirdischen Verkehrswegen einbringen zu können“, betont Vorstandsmitglied Joachim Enenkel. Der Partner Stangeland übernimmt die Erd- und Straßenbauarbeiten.

Das Projekt wird 2018 abgeschlossen sein. Neben der Verkehrsentlastung Stavangers sorgt der Eiganestunnel dann auch für eine bessere innerstädtische Anbindung an den vorhandenen Ryfasttunnel, der einen wichtigen Teil des Fernstraßennetzes im Südwesten Norwegens darstellt

Downloads