Bilfinger beim Marken-Award ausgezeichnet

13.03.2014

Hohe Auszeichnung für den neuen Markenauftritt von Bilfinger: Die Zeitschrift Absatzwirtschaft und der Deutsche Marketing-Verband haben Bilfinger im Rahmen des Marken-Awards für den wegweisenden Change-Prozess vom Bau- hin zum Engineering und Servicekonzern einen Sonderpreis verliehen. „Die Auszeichnung ist ein großer Erfolg und beweist, dass wir mit unserem Rebranding und unserer neuen Markenarchitektur vieles richtig gemacht haben“, betont Vorstandsvorsitzender Roland Koch.

Bei Bilfinger macht das Baugeschäft nur noch rund 20 Prozent der Leistung aus. Der Engineering- und Servicekonzern versteht sich heute als Anbieter für Dienstleistungen rund um Gebäude, Kraftwerke und Industrieanlagen. Dieser strategischen Neuausrichtung wurde mit einer neuen Marke und einem neuen Corporate Design Ausdruck verliehen.

Durch zahlreiche Akquisitionen in den letzten zehn Jahren war zunehmend ein uneinheitliches Unternehmensbild entstanden. Deshalb startete der Konzern 2012 einen Prozess, um sich neu zu positionieren und seine Konzernmarke zu stärken. Diesen Prozess haben die Markenberatung Truffle Bay und ihre Design-Schwesteragentur The Hamptons Bay aus München maßgeblich mitgestaltet.
 
Mitarbeiterbefragungen und interne Workshops waren Teil des Neupositionierungs- und Rebranding-Projekts. Das Ergebnis war eine klar definierte Markenstrategie mit dem Kundenversprechen „We make it work“. Das neue Logo und der auf Bilfinger verkürzte Name, den nun alle Gesellschaften des Konzerns tragen, sind starker Ausdruck der Zusammengehörigkeit.

Der Marken-Award ist eine der wichtigsten Auszeichnungen für Markenmacher und prämiert bereits zum 14. Mal exzellente Leistungen in der Markenführung. Die Zeitschrift Absatzwirtschaft und der Deutsche Marketing-Verband haben den Marken-Award 2001 ins Leben gerufen. Eine hochkarätige Jury wählt in einem aufwendigen Verfahren den Sieger in den drei Hauptkategorien und einem Sonderpreis aus.

Downloads