Erfolgreicher Verkauf des Concessions-Portfolios: Bilfinger erzielt Veräußerungsgewinn von über 50 Mio. €

15.11.2013

Der Engineering- und Servicekonzern Bilfinger hat sich wie angekündigt von seinem Concessions-Portfolio getrennt. Mit dem an der Londoner Börse notierten Infrastrukturfonds BBGI wurde ein Vertrag zur Übernahme der von Bilfinger zum Verkauf gestellten Projekte unterzeichnet. BBGI plant zur Finanzierung eine Kapitalerhöhung. Bereits Mitte des Jahres hatten sich beide Seiten darauf geeinigt, dass BBGI zwei weitere Projekte in Kanada erwirbt.

Aus den beiden Transaktionen erzielt Bilfinger einen Brutto-Veräußerungserlös in Höhe von 270 Mio. €, der Veräußerungsgewinn liegt bei über 50 Mio. €. Die anfallenden Kosten sowie die Aufwendungen zur Abwicklung der eingestellten Concessions-Aktivitäten belaufen sich auf über 10 Mio. €. Abhängig von der Zustimmung von Projektbeteiligten können einige Projekte noch im laufenden Jahr, das verbleibende Portfolio in 2014 an den Käufer übergehen.

Bilfinger hält weiterhin die Autobahnen M6 Duna und M6 Tolna in Ungarn sowie die A1 in Deutschland in seinem Bestand. Angesichts der Verkehrsentwicklung steht das Autobahnprojekt A1 auf dem Prüfstand.

Downloads