Bilfinger legt neuen Nachhaltigkeitsbericht vor und positioniert sich als Dienstleister für Energieeffizienz

18.09.2013

Der Engineering- und Servicekonzern Bilfinger hat seinen neuen Nachhaltigkeitsbericht veröffentlicht. Die im Jahr 2012 erstmals vorgelegte Online-Publikation wurde in wichtigen Bereichen fortgeschrieben.

Bilfinger will mit dem Nachhaltigkeitsbericht transparent machen, wie sich der Konzern ökologisch, sozial und gesellschaftlich engagiert. Das Unternehmen hat sich zum Ziel gesetzt, aktive Beiträge zur Bewahrung von Ressourcen, zur Förderung und Entwicklung seiner Mitarbeiter und zur kontinuierlichen Verbesserung gesellschaftlicher Rahmenbedingungen zu leisten. Im zurückliegenden Jahr konnten vor allem durch die konzernweite Implementierung des neuen Compliance-Regelwerks und die weitere Verbesserung der Rahmenbedingungen zur Vereinbarkeit von Beruf und Familie wichtige Akzente gesetzt werden.

Seinen Kunden gegenüber positioniert sich Bilfinger zunehmend als Nachhaltigkeitsdienstleister. Das Unternehmen erbringt mittlerweile einen Großteil seiner Leistungen rund um Kraftwerke, Industrieanlagen und Immobilien in den Feldern Effizienzsteigerung, Lebenszyklus-optimierung, Ressourcenschonung, Umwelttechnologie und erneuerbare Energie. Im Bereich Energieeffizienz ist das Angebot besonders breit. Deshalb geht Bilfinger künftig mit einer neuen Einheit an den Markt, die das gesamte Know-how des Konzerns im Bereich Energieeffizienz zusammenführt. Sie wird für ihre Kunden die relevanten Leistungen des Konzerns aus einer Hand anbieten.

Anspruchsvolle Ziele für die Zukunft

Bilfinger orientiert seine Unternehmenspolitik nicht an der Erfüllung kurzfristiger Ziele, sondern richtet sie darauf aus, mittel- und langfristig erfolgreich zu sein. Dies ist nur möglich, wenn unternehmerisches Handeln auch nichtwirtschaftliche Aspekte angemessen berücksichtigt. Für die Zukunft hat sich Bilfinger deshalb anspruchsvolle Ziele gesetzt. So werden Maßnahmen zur Förderung von Frauen in Führungsfunktionen weiterentwickelt, um ihren Anteil zu erhöhen. Darüber hinaus soll eine neue Kampagne starten, um das Bewusstsein der Mitarbeiter im Bereich Arbeitssicherheit weiter zu stärken.

Langfristig will sich Bilfinger noch stärker als nachhaltiges Unternehmen positionieren und dadurch seine Wettbewerbsposition ausbauen. Mit einem Lifecycle-Ansatz, der auf Klimaschutz und Ressourcenschonung bei Erstellung und Betrieb von Kraftwerken, Industrieanlagen und Immobilien zielt, soll der Anteil nachhaltiger Produkte und Services an der Gesamtleistung des Konzerns vergrößert werden. Gleichzeitig sollen Konzepte erarbeitet werden, um die Umweltauswirkungen der Geschäftstätigkeit des Konzerns zu reduzieren.

Als Voraussetzung für die von Bilfinger in der Zukunft angestrebte Aufnahme in internationale Nachhaltigkeitsindizes wird der Konzern sein zentrales Managementsystem zur Steuerung und Entwicklung von Nachhaltigkeitsaktivitäten ausbauen.

Downloads