Öl- und Gasförderung in der Nordsee: Bilfinger verlängert Wartungsverträge mit Statoil und Marathon Oil im Gesamtwert von
130 Mio. €

24.06.2013

Der Engineering- und Servicekonzern Bilfinger hat umfangreiche Rahmenverträge zur Wartung und Instandhaltung von Anlagen zur Öl- und Gasförderung in der Nordsee verlängert. Die Vereinbarungen mit den Energieunternehmen Statoil und Marathon Oil haben Laufzeiten von drei Jahren und ein Gesamtvolumen von 130 Mio. €.

Gasverflüssigung im Norden Norwegens

In der Gasverflüssigungsanlage auf der Insel Melköya vor der norwegischen Stadt Hammerfest erbringt Bilfinger umfassende Instandhaltungsleistungen in den Gewerken Isolierung, Gerüstbau und Korrosionsschutz. Das Unternehmen ist als einer der wichtigsten Servicepartner von Statoil seit vielen Jahren in der größten Verflüssigungsanlage Europas tätig. Dort wird das aus dem 160 Kilometer entfernten Gasfeld Snöhvit in der Barentsee geförderte Erdgas für den Weitertransport verarbeitet.

Offshore-Plattformen vor Schottland

Auch die langjährige Zusammenarbeit mit Marathon Oil zur Wartung und Instandhaltung der Offshore-Förderplattformen Brae Alpha, Brae Bravo und East Brae vor der schottischen Küste wird fortgesetzt. Die Wartungsverträge beinhalten Montage- und Instandhaltungsleistungen sowie die Inspektion von Anlagenteilen.

Erst vor wenigen Wochen hatte Bilfinger von seinem langjährigen Kunden Chevron einen Großauftrag über 60 Mio. € für Instandhaltungs-dienstleistungen auf mehreren Offshore-Plattformen in der Nordsee erhalten.

Wartung und Instandhaltung von Industrieanlagen

Die Wartung von Anlagen zur Gewinnung und Verarbeitung von Erdöl und Erdgas ist ein Schwerpunkt im Geschäftsfeld Industrial des Bilfinger-Konzerns. Die Instandhaltung von Industrieanlagen ist mit einer Jahresleistung 3,7 Mrd. € und rund 38.000 Beschäftigten das größte Segment des Unternehmens.

Downloads