Bilfinger erwirbt GreyLogix: Spezialist für Automatisierungstechnik stärkt Industrial-Segment

05.03.2013

Der Engineering- und Servicekonzern Bilfinger übernimmt die GreyLogix GmbH mit Sitz in Flensburg und ergänzt damit erneut seine Leistungspalette im Industrieservice. „Mit der Akquisition bauen wir unsere Position als einer der führenden herstellerunabhängigen Dienstleister für Elektro-, Mess-, Steuer- und Regeltechnik aus“, betont Thomas Töpfer, der im Vorstand von Bilfinger für das Geschäftsfeld Industrial verantwortlich ist. GreyLogix beschäftigt 300 Mitarbeiter und erbringt eine Jahresleistung von 40 Mio. €.

Verkäufer ist die E.ON Anlagenservice GmbH, die bisher rund drei Viertel der Anteile an der Gesellschaft hielt. Bilfinger übernimmt zusätzlich Anteile aus dem Besitz des Managements. Insgesamt erwirbt der Konzern 88 Prozent an GreyLogix. Über den Kaufpreis haben die Beteiligten Stillschweigen vereinbart.

GreyLogix plant und realisiert Automatisierungslösungen, vor allem Leitsysteme für Anlagen der Energie- und Versorgungswirtschaft sowie der Prozessindustrie. Die Gesellschaft profitiert dabei von der steigenden Nachfrage nach integrierten Lösungen zur Anlagenplanung und -optimierung. Einen besonderen Schwerpunkt bildet dabei die Gastechnologie, in der die Gesellschaft führend in der Leittechnik für Anlagen zum Transport und zur Speicherung von Erdgas ist. Zu den Kunden zählen renommierte Unternehmen wie E.ON, GDF Suez, Nord Stream, Siemens und WinGas.

GreyLogix wird dem Teilkonzern Bilfinger Industrial Technologies zugeordnet, der den Schwerpunkt seiner Geschäftstätigkeit auf Planung, Engineering und Errichtung von Industrieanlagen legt. Im Geschäftsfeld Industrial ist Bilfinger vor allem für Kunden aus der internationalen Prozessindustrie tätig. Mit einer Leistung von 3,7 Mrd. € und 37.000 Mitarbeitern bilden diese Aktivitäten das größte Segment des Konzerns.

Downloads