Großaufträge für Bilfinger über 270 Mio. Euro in Norwegen

06.10.2016

Im bedeutenden norwegischen Öl- und Gasmarkt hat Bilfinger von langjährigen Kunden Aufträge im Wert von 270 Mio. € erhalten.

„Bilfinger konzentriert sich als führender Servicepartner der Energieunternehmen in der Nordsee auf Kosteneffizienz, Qualität und eine ausgezeichnete Bilanz auf dem Gebiet der Arbeitssicherheit. Damit ist es uns unter erschwerten Rahmenbedingungen gelungen, die langjährige Zusammenarbeit mit renommierten Öl- und Gaskonzernen fortzusetzen“, so Tom Blades, Vorstandsvorsitzender der Bilfinger SE.

Mit dem Öl- und Gaskonzern Statoil, dem größten Betreiber von Förderanlagen auf dem norwegischen Kontinentalsockel, wurden bedeutende Rahmenverträge verlängert. Sie haben über die Laufzeit von zwei Jahren ein Volumen von rund 110 Mio. €. Den Schwerpunkt der Leistungen, die Bilfinger in der Division Oil and Gas für Statoil erbringt, bilden die Gewerke Isolierung, Gerüstbau und Korrosionsschutz.

Die Vertragsverlängerungen betreffen Förderanlagen in den Öl- und Gasfeldern Oseberg, Snorre, Veslefrikk und Huldra. Darüber hinaus hat Bilfinger den Zuschlag für einen neuen Zehn-Jahres-Vertrag für das Flüssiggas-Terminal auf der Insel Melkoya vor Hammerfest erhalten. Bilfinger ist seit Inbetriebnahme des Terminals vor rund zehn Jahren in Hammerfest mit eigenen Werkstätten, Materiallagern und Büros präsent.

Mit einem weiteren Öl- und Gaskonzern hat Bilfinger einen neuen Vertrag für die Instandhaltung von Offshore-Anlagen abgeschlossen. Der Auftrag hat über die Laufzeit von fünf Jahren ein Volumen von rund 160 Mio. €. Über weitere Details wurde mit dem Kunden Stillschweigen vereinbart. 

Downloads