Einführung alternativer Kraftstoffe im europäischen Verkehr: Bilfinger bietet komplette LNG-Lösungen an

14.09.2018

Mobilität und Verkehr in Europa sind nach wie vor stark von importiertem Erdöl abhängig. Um dies zu ändern und gleichzeitig die Treibhausgasemissionen zu senken, hat die Europäische Kommission mehrere Maßnahmen ergriffen. Die Förderung alternativer Kraftstoffe wie Flüssigerdgas (LNG) ist dabei ein Kernbestandteil. Gemeinsam mit einem namhaften Technologiepartner macht es Bilfinger nun möglich, LNG lokal dort herzustellen, wo der Brennstoff wirklich benötigt wird.

„Unsere kleinen LNG-Anlagen erlauben es, verschiedene Gasquellen zur Herstellung von LNG zu nutzen. Wir bieten zudem Techniken zur Methanverflüssigung sowie LNG-Verlade- und Befüllstationen an. Mit einer modularen Bauweise können wir unsere Anlagen in kurzer Zeit liefern, mit einem minimalen Bauaufwand vor Ort“, sagt Michael Löffelmann, Executive President der Bilfinger-Division Engineering & Technologies. Damit bietet Bilfinger integrierte Lösungen für Projekte entlang der gesamten Gas-Wertschöpfungskette – von der Ingenieur- und Beratungsleistung über die Planung, Errichtung, den Betrieb und die Instandhaltung von Industrieanlagen aus einer Hand.

Erdgas zählt zu den vielversprechendsten alternativen Kraftstoffen im Land- und Seeverkehr. Die Technologie ist ausgereift, leicht verfügbar und ebenso leistungsfähig wie Benzin oder Diesel bei einem gleichzeitig geringeren Schadstoffausstoß. Darüber hinaus kann LNG flexibler und unabhängig von internationalen Pipelines transportiert werden.

Um den Zugang aller Mitgliedstaaten zu Flüssigerdgas zu verbessern und die Speicherkapazitäten für diese alternative Gasquelle auszubauen, hat die Europäische Kommission eine entsprechende Richtlinie verabschiedet. Diese Richtlinie fordert die Mitgliedstaaten auf, nationale Maßnahmen zu ergreifen, um eine ausreichende Abdeckung mit LNG-Tankstellen für Schiffe und Lastkraftwagen zu gewährleisten. Da die Nachfrage nach Flüssigerdgas oft jenseits großer Produktionsanlagen oder Verteilernetze liegt, wird es wichtiger, Flüssigerdgas lokal in kleineren Mengen herzustellen. Dies wird als Small Scale LNG (SSLNG) bezeichnet – einem Ansatz, dem Bilfinger mit seinen SSLNG-Anlagen Rechnung trägt.

Vom 17. bis 20. September 2018 präsentieren die Bilfinger-Division Engineering & Technologies und sieben Bilfinger-Gesellschaften diese vorgefertigte Prozesslösung sowie ihre weiteren Dienstleistungen auf der Gastech in Barcelona. Treffen Sie Bilfinger am Stand I 135. Unsere Experten freuen sich darauf, Sie kennenzulernen.

 

Bilfinger at Gastech: stand I 135