Bilfinger startet angekündigtes Aktienrückkaufprogramm: Erwerb von bis zu 10 Prozent des Grundkapitals zum Kaufpreis von maximal 150 Mio. €

01.09.2017

Die Bilfinger SE startet am 6. September 2017 den am 14. Februar 2017 angekündigten Rückkauf eigener Aktien. Das Programm soll frühestens im September 2018 und spätestens im Dezember 2018 abgeschlossen werden. In dieser Zeit wird das Unternehmen einen Anteil von maximal 10 Prozent des Grundkapitals zum Kaufpreis von bis zu 150 Mio. € zurückkaufen.

„Wir sind fest davon überzeugt, dass Bilfinger auf einem guten Weg zurück zu profitablem Wachstum ist. Zusammen mit unserer Dividendenpolitik bietet das Programm längerfristig orientierten Investoren den Anreiz, unser Unternehmen auf dem eingeschlagenen Kurs zu begleiten“, sagt Dr. Klaus Patzak, Finanzvorstand der Bilfinger SE.

Der Aktienrückkauf erfolgt unter der am 24. Mai 2017 von der Hauptversammlung erteilten Ermächtigung, die auch alle Optionen für eine mögliche Verwendung der erworbenen Aktien regelt. Der Rückkauf wird über die Börse (Xetra) von einem unabhängigen Finanzdienstleister in Übereinstimmung mit den geltenden EU-Verordnungen vorgenommen.

Über den Fortschritt des Aktienrückkaufprogramms berichtet Bilfinger künftig regelmäßig auf seiner Internetseite www.bilfinger.com.

Downloads