Bilfinger sichert mit Joint Venture einen Großauftrag in Oman – Naher Osten ein Wachstumsmarkt

15.03.2017

Bilfinger hat in Oman in einem Joint Venture einen Multi-Millionenauftrag gesichert. Es handelt sich dabei um einen Rahmenvertrag für Ingenieur- und Instandhaltungsleistungen („Engineering and Maintenance“). Die jahrelange erfolgreiche Zusammenarbeit mit dem Öl- und Gas-Unternehmen Petroleum Development Oman (PDO) wird um zusätzliche drei Jahre verlängert. Der Vertrag läuft nun bis 2021. Bilfinger erwartet während der verbleibenden Laufzeit in dem Joint Venture rund 200 Mio. € Umsatz.

CEO Tom Blades: „Wir freuen uns, die langjährige Partnerschaft mit PDO fortsetzen zu können. Der Auftrag bestätigt unsere neue Strategie: Der Nahe Osten ist für uns ein Wachstumsmarkt mit Potenzial. Bilfinger hat in der Region einen exzellenten Ruf und steht für höchste Qualität und Sicherheit. Das ist die Basis für gegenwärtigen und künftigen Erfolg.“

Der Rahmenvertrag für Ingenieur- und Instandhaltungsleistungen besteht bereits seit 2011. Die Verlängerung des Vertrags wurde wegen der guten Zusammenarbeit sogar um ein Jahr vorgezogen. In Oman ist PDO die größte Gesellschaft für die Gewinnung von Öl und Gas. Auf sie entfallen mehr als 70 Prozent der Erdölgewinnung und nahezu die gesamte Gasförderung im Land. Sie ist mehrheitlich in Staatsbesitz, zweitgrößter Gesellschafter ist Royal Dutch Shell.

Bilfinger ist im Nahen Osten mit rund 4.000 Mitarbeitern in den Geschäftsfeldern „Engineering & Technologies (E&T)“ sowie „Maintenance, Modifications & Operations (MMO)“ aktiv. E&T und MMO ergänzen sich gegenseitig: Ingenieurleistungen sind dabei oftmals die Eintrittskarte für Instandhaltungsleistungen. Bilfinger ist für mehr als 200 Kunden im Nahen Osten tätig, z.B. in den Vereinigten Arabischen Emiraten, Saudi Arabien oder den Ländern rund um den Persischen Golf. In Oman ist Bilfinger mit der Beteiligungsgesellschaft Tebodin & Partner vertreten.

Downloads