Magnetisch verankerte Gerüste

Michel van der Gracht, Manager Engineering und  Bastiaan Spoelstra, Director Business & Product Development, Bilfinger Industrial Services België/Nederland.

Alles begann, als uns Dow Chemicals in Terneuzen vor eine besondere Aufgabe stellte: Wir sollten uns eine Alternative einfallen lassen für ein 35 Meter hohes Gerüst entlang einer Stahlwand an einem Teil eines Ethylen-Tanks. Es gab keine Möglichkeit, das Gerüst auf konventionelle Weise, zum Beispiel mit Klemmen, zu befestigen. Bis zu diesem Zeitpunkt wurde dieses technische Problem durch große, pyramidenförmige und frei stehende Gerüste gelöst – mit Versteifungen und Gegengewichten. Dank unserer Idee sind diese nun überflüssig: Wir schlugen vor, das Gerüst mit Magneten zu verankern, um den Umfang des Gerüsts und die Kosten zu reduzieren. Nach sorgfältigen Untersuchungen gemeinsam mit unserem Kunden und einem Experten im Bereich Magnetismus führten wir ein Pilotprojekt durch – mit großem Erfolg.

Bilfinger Industrial Services België/Nederland, Magnetisch verankerte Gerüste

Das Prinzip ist einfach: Die magnetische Gerüstverankerung besteht aus drei umschaltbaren Permanent-Hebemagneten. Dieser Magnettyp ist sehr leistungsfähig. Wird er einmal angeschaltet, hält die Verankerung für immer. Sobald die Befestigung installiert ist, testen wir die Tragfähigkeit. Dadurch ist die Verankerung sehr sicher in der Handhabung.

Mittlerweile ist die Entwicklung des Magneten voll ausgereift und kann für Gerüste in der Industrie eingesetzt werden. Wir sind stolz, dass wir unseren Kunden mit unserer Idee eine sichere Alternative anbieten können, die – in bestimmten Fällen – wesentlich kostengünstiger ist als ein konventionelles Gerüst.

Michel van der Gracht (l.) und Bastiaan Spoelstra ­setzen auf magnetisch verankerte Gerüste.

Bilfinger MMO Region Nordwesteuropa

Zur Bilfinger Industrial Services België/Nederland Website

Seite drucken