Jobeinstieg für Flüchtlinge

Bilfinger GreyLogix unterstützt derzeit junge Flüchtlinge aus Afghanistan und Iran beim Einstieg in den deutschen Arbeitsmarkt. Seit zwei Jahren bietet die Gesellschaft mit Sitz in Flensburg unter anderem Qualifizierungsmöglichkeiten, Werkstudententätigkeiten und auch Ausbildungsplätze für Flüchtlinge an.

Morteza Hatami lebt seit sieben Jahren in Deutschland und ist mittlerweile im dritten Lehrjahr seiner Ausbildung angelangt. „Mir gefällt die Firma sehr, weil immer von Anfang an darauf hingewiesen wird, dass für Rassismus kein Platz ist. Die Mitarbeiter sind füreinander da und unterstützen sich gegenseitig“, sagt Morteza. „Ich hoffe, dass ich meine Ausbildung zum Elektroniker für Informations- und Systemtechnik erfolgreich abschließen kann – und auf ein besseres Leben in der Zukunft.“ Denn Morteza floh aus Afghanistan, wo sein Dorf unter der Kontrolle der Taliban stand und er keine Schule mehr besuchen durfte.

Die künftigen Fachkräfte Mohammad Ehsan Amini und Mohammad Hossiani, die seit zwei Jahren in Deutschland leben, haben gerade die Einstiegsqualifikation „Elektro – Herstellen und Instandsetzen elektronischer Geräte und Leitungen“ bestanden. Direkt im Anschluss starten sie weiterführende Ausbildungen.

„Wir wollen diesen jungen Menschen eine Chance geben und sie für den Berufseinstieg qualifizieren“, sagt Jörg Gerke, Personalentwickler und Ausbildungsleiter bei Bilfinger GreyLogix. Die Gesellschaft bietet verschiedene Ausbildungsmöglichkeiten, zum Beispiel als Elektroniker für Informations- und Systemtechnik, als Elektroniker für Betriebstechnik, als Anlagenmechaniker oder als Fachinformatiker für Systemintegration.

Morteza Hatami ist im dritten Jahr seiner Ausbildung zum Elektroniker für Informations- und Systemtechnik bei Bilfinger GreyLogix.

Absolviert seine Ausbildung bei Bilfinger GreyLogix: Morteza Hatami

Seite drucken