Erdwärme für Einrichtungshaus

In Rumänien, Tschechien und Polen gibt es bereits Ikea-Filialen, deren Neu- oder Ausbau die Bilfinger-Gesellschaft Tebodin begleitet hat. Auch für das erste Einrichtungshaus in Serbien, das in der Hauptstadt Belgrad eröffnet wurde, hat der Kunde auf das Know-how der Kollegen gesetzt – und legte dabei Wert auf eine nachhaltige Bauweise.

Das Thema Nachhaltigkeit steht bei dem schwedischen Möbelriesen weit oben auf der Agenda: Bis 2020 will der Konzern so viel erneuerbare Energien produzieren, wie er in seinen Gebäuden verbraucht. So war auch für die neue Filiale in Belgrad eine Zertifizierung nach dem internationalen BREEAM-Nachhaltigkeitsstandard vorgesehen.

Um diese zu erreichen, müssen Vorgaben in den Bereichen Abfälle, Transport und Ökologie erfüllt werden. Zusätzlich kommen für das neue Einrichtungshaus alternative Energien und innovative Konzepte zur Energieeffizienz zum Einsatz. So wird das Gebäude im Winter durch den Einsatz von Erdwärme beheizt und im Sommer auf diese Weise gekühlt, indem drei Geothermie-Sonden den Räumlichkeiten die Wärme entziehen und in das Erdreich leiten. Ein Teil des Stroms wird über Photovoltaikmodule erzeugt, die auf dem Dach der Filiale installiert werden.

Die Bilfinger-Gesellschaft Tebodin ist für das Projekt als beratende Ingenieursgesellschaft nach dem standardisierten Vertrag der International Federation of Consulting Engineers (FIDIC) eingebunden. Zu den Aufgaben der serbischen Kollegen gehören die technische Überwachung der Entwicklung, die Bauüberwachung sowie die Koordination im Bereich Arbeits- und Gesundheitsschutz. Tebodin hat bereits in anderen Ländern den Neu- oder Ausbau von Ikea-Filialen begleitet. „Der entscheidende Faktor für die Vergabe war jedoch unsere Präsenz vor Ort und unsere lokale Marktkenntnis“, sagt Project Manager Aleksandar Miskovic.

Das neue Einrichtungshaus mit mehr als 30.000 Quadratmetern Verkaufsfläche wurde am 10. August 2017 eröffnet. Weitere Filialen in anderen serbischen Städten sollen folgen.

Bilfinger, Erdwärme für Einrichtungshaus
Seite drucken